Brief an die Zuni-Guni Uni (wissenschaftlicher Artikel)

Chris Myrski

In German. Dieser Brief wurde an ca. 5 Universitäten unter meinem wirklichen Namen gesandt. Ich gebe ihn hier, weil er sehr interessante Vorschlage und viele Ideen enthält, er ist aber auch komisch.

 


 


BRIEF AN DIE ZUNI-GUNI UNI

(wissenschaftlicher Artikel)


 

00.Was für Artikel ist das?


     Na, es ist nicht leicht eine exakte Antwort zu dieser Frage zu geben, weil das sicherlich keine Erzählung oder Roman ist, das ist Artikel, d.h. keine Belletristik, aber nicht gerade Sachbuch über irgendwelche Wissenschaft, auch nicht über die Theorie der Wissenschaften, sondern über diese wissenschaftlichen Gebiete wo ich, Chris Myrski, für meine fast 30 jährige popularisierende wissenschaftliche Arbeit, als Nicht-wissenschaftler (ich meine, nicht als Wissenschaftler angestellt) oder Amateur, meinen Beitrag gemacht habe. So dass das ein wenig biografisch aussieht, aber das ist nicht alles. Hier sind Vorschlage für weitere Arbeit gemacht, auch ein eigenartiges Vorschlag über Studieren im weit fortgeschrittenen Alter, und ist ein interessantes Exempel im Bereich von Transliteration der deutschen Sprache gegeben, und dieser Brief wurde wirklich zu 5-6 Universitäten in der Mitte 2019 gesendet, aber nicht gerade zu dieser erfundenen Uni, selbstverständlich.

     Also, warum habe ich dann dieser Uni erfunden? Vielleicht die kürzeste Antwort ist, weil das komisch (mindestens für mich) klingt. Auf Bulgarisch 'zuni-guni' ist ein Jargon der küssen und liebkosen bedeutet, so dass einige von Ihnen sagen können, dass ich hier als ob fehlgeschlagen habe, aber erlauben Sie mir das zu bestreiten, denn, sicherlich nicht als Hauptgrund für Studieren, aber immerhin, noch aus Zeiten des alten Roms bekannt war, dass die Studenten hauptsächlich damit beschäftigt sind, was in dem Studentenhymnus erhalten ist, weil gaudeamus igitur als "Lasst uns fröhlich sein" übersetzt wird. So dass Zuni-Guni ist ein Mustername für eine Uni, und wenn Sie sagen wollen, dass ja, vielleicht, aber das ist auf Bulgarisch, dann werde ich (mit meiner Neigung zur linguistischen Beziehungen zwischen Sprachen) antworten, dass hier, natürlich (d.h. für mich) die deutsche … Zunge auch einbezogen werden muss (was letztendlich so sein muss, weil 'zunkam' auf Bulgarisch küssen bedeutet, aber dass ist Nachahmen, das ist nicht literarisch oder slawonisch). Jedoch ich kann auch eine hypothetische Zunigunde nennen (und Sie haben eine Kunigunde, wenn ich mich nicht irre), die eine alte Göttin sein könnte, oder so etwas, so dass ich, nochmals, nur wahrscheinliche Wörter erfinde. Ja, und ein Ort Muni ist in diesem Fall einfach verpflichtet zu existieren, wegen des Reimes.

     OK, und nachdem ich den Brief geschrieben, und an mehr als ein Paar Plätze gesandt habe, und niemand auch ein Piepsen von sich geäußert hat — weil ich kein Nobelpreisträger bin, vielleicht, was weiß ich, oder die Leute auch dort sind in gewissem Sinne begrenzt, sie sind nicht gewöhnt zu extraordinäre Briefe oder Fragen oder Vorschlage zu antworten, Professoren oder nicht — dann habe ich mich entschieden, den Brief an meiner üblichen Webseiten zu publizieren (nicht nur weil ich viele Zeit dafür verwendet habe, aber auch weil ich glaube, dass ich interessante Vorschlage für jedermann mache). Ich habe nur alles anonymisiert und diesen ersten "Toiletten"- (00) Kapitel, wie auch ein letzteres, hinzugefügt.

     Andererseits ist diese Weise vielleicht besser, weil in dem Brief ich nur angedeutet habe, was für Arbeit ich erfüllt habe, und jetzt kann jeder von Ihnen allein diese Artikel oder Bücher sehen; es ist der größte Teil auf Englisch (ich denke nicht mehr als die erste drei Bücher auf Deutsch zu übersetzen, das nimmt zu viel von meiner Zeit), aber meine deutsche Leser sind alle intelligente Leute, und sie verstehen sehr gut Englisch, welches ein viel versimplifiziertes Deutsch ist (d.h. teutonische Sprache). Ich muss, außerdem, hinzufügen, dass ich den Brief in einer frivolen Weise geschrieben habe, mit komischen Erklärungen hier und da, als ich im voraus erwartet habe, dass ich letztendlich ihn an meinen Webseiten platzieren werde und über die fröhliche Stimmung meiner Leser denken soll, so dass Sie nicht enttäuscht werden, ihn zu lesen.

     Das ist es, und nach ein Paar weitere Dinge, die nötig sind, wenn man eine E-Mail gesandt werden soll, beginnt der wahre Brief an den Rektor dieser erfundenen Universität (als beigefügte Datei).


---


     Hier ist der Brief an die Zuni-Guni Uni bei der Muni, gesendet am ??.06.19 von chris_myrski@yahoo.com :


     rektor-uni@zuni-guni.uni-muni.de

     phys-fak@zuni-guni.uni-muni.de

     philos-fak@zuni-guni.uni-muni.de

     lingui-fak@zuni-guni.uni-muni.de

     socwiss-fak@zuni-guni.uni-muni.de

     wirtschft-fak@zuni-guni.uni-muni.de

     mathinf-fak@zuni-guni.uni-muni.de


---


     To: Rektor, Fakultät für Physik, Philosophie, Linguistik, Sozialwissenschaften, Business, Computerprogrammierung,

     Subject: ziemlich außergewöhnlicher Vorschlag für Studieren bei Euch, oder /und für eine Art von Zusammenarbeit


     --- die wirkliche E-Mail


     Das ist ein, wie es sich am Ende herausstellte, langer Brief, der ziemlich komisch sieht, aber er ist wichtig, in einigen Aspekten. Es geht hauptsächlich um zwei Dinge: um einen viel späteren Studium (für mich, oder auch für jedermann), und um eine mögliche gemeinsame Arbeit im Bereich von Linguistik, Programmierung, sozialen Wissenschaften, und anderen Gebiete. Die Kopien zu ersten zwei Fakultäten sind mit dem Studieren verbunden (sehen Sie in erster Linie Teil 1), und die anderen betreffen die eventuelle Arbeit (sehen Sie Teil 4 und 6).

     Andererseits ist der Brief nicht so lang, denn Teil 5 ist mein CV, Teil 6 ist ein Zusatz, der illustrierte einige Ideen von Teil 4, der Nummer 7 ist der Schluss, und die Teile 2 und 3 sind weitere Erklärungen zu meinen Vorschlagen um mich besser zu kennen. So dass es normal ist, mit dem Teil 0 und 1 zu beginnen, und dann zum Teil 4 zu kommen, wenn es um den Leuten von der letzten vier Fakultäten geht. Nur wenn es zeigt, dass der Brief für jemanden von Interesse ist, wird es gut sein, ihn von Anfang an und bis zum Ende zu lesen.


     Chris Myrski, Sofia, Bulgarien


---


Brief an den Rektor


          der Zuni-Guni Universität bei der Muni;

          Kopien an die: Fakultät für Physik,

          Philosophische Fakultät,

          Linguistische Fakultät,

          Fakultät für Sozialwissenschaften,

          Wirtschaftliche Fakultät,

          Fakultät für Mathematik und Informatik


     Sehr geehrte Professoren,


     Ich bitte Sie ernsthaft schon am Anfang Sich ein wenig zu zügeln, über mich zu lachen, denn mein Vorschlag ist lächerlich, das ist sicher so, aber, andererseits, hinter viele Scherze sind manchmal ganz interessante und wichtige Dinge verborgen. Oder, dann, ich gestatte Ihnen zu lachen, wenn Sie so wollen, meinetwegen, aber versprechen Sie mir, dass Sie am mindestens bis zum Ende des ersten Teils lesen werden, bevor Sie beschlossen nicht weiter zu lesen. Warum das? Na, weil ich, immerhin, ein Mann bin, und wenn ich vor mir Hindernisse sehe, verdoppelte einfach meine Anstrengungen den Ziel zu erreichen, wo wenn mir niemand widerspricht (wenn auch nichts tut), kann ich am Ende glattweg die Sache liegen lassen. Und meine Anstrengungen verdoppeln bedeutet hier, dass ich mich an anderen Universitäten mit dem selben Vorschlag wenden werde, und warum soll die Universität mit einem solchen schönen Namen eine so remarkable (meiner Meinung nach) Möglichkeit verpassen? Nichtsdestoweniger ist dieser Brief auch ein wenig komisch, aber dann: warum dürfen Sie alle dort nicht ein wenig Spaß haben (und ich meine Kenntnisse der deutschen Sprache zu examinieren und verbessern)?


 


0. Meine Situation und mein Vorschlag kurz gefasst


     Vor einigen Tagen habe ich gerade mein 70-es Jahr begonnen, und in Anbetracht der Tatsache das ich bis jetzt schon 2 Universitätsausbildungen habe (nicht nur 2 Fakultäten in einer Uni, aber verschiedene Universitäten, in verschiedenen Zeiten, und sogar Länder, beendet habe), oder richtiger gesagt, 2.5 solche Ausbildungen (wo ich ein Jahr Aufenthalt in einem dritten Land als PhD Student meine, welches ich nicht beendet habe, weil die Finanzierung beendet wurde), wie auch meiner mehr als dutzendjährigen jedoch nicht ganz erfolgreicher Arbeit in einigen wissenschaftlichen Instituten, letztendlich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter Bulgarischer Akademie der Wissenschaften, alles das aber in totalitären Zeiten (bis 1990), dann im Hinblick auf meine mehr als 25 jährige Aktivität als freier Schriftsteller im Bereich von verschiedenen populär-wissenschaftlichen Forschungen (weil meine Qualifikation viel höhere als benötigte in der ersten Jahren unserer, und niemals endender, Übergang zur Demokratie war, und ich arbeitslos bis zu meiner Pensionierung geblieben war), und denkend darauf, dass ich mich nicht vorstellen kann, wie ich nur fernsehen oder essen oder trinken bis zu meinen letzten Tagen werde, habe ich, vielleicht 7-8 Monate früher, zu dem Schluss gekommen — und hier ist es wo Sie nicht lachen, oder auch lachen aber weiterlesen, sollen — mich noch ein Mal, für drittes Mal, als einfacher Student zu bewerben, und damit ein neues Guinness Rekord zu machen, wobei ich viel Spaß, und auch nicht wenig Geld (wenn einer sich bereit stellt, es mir zu geben) zu haben. Och, ich habe mehr als eine ganze Stunde damit verwendet, diesen langen Satz zu schreiben (und vielleicht mit einigen Fehlern; wo Sie hätten das einfach zwischen zwei Niesen gemacht, und kein Auge geblinzelt).

     Ja, aber … . Sie wissen, die Welt ist fast immer nicht so gemacht, wie wir es gewollt hätten, und hier ist die Sache, dass 70 Jahre sind eben 70 Jahre, und ich, der diese Versuch für Doktoratsstudium schon einmal gemacht habe (und beinahe 30 Jahre früher), weiß gut, dass das nicht leicht wird, und es ist nicht leicht für mich meine Wohnung ohne einzige Seele zu lassen (da ich ganz allein lebe, ich bin so untraditionell um mit anderen Leuten zu leben — z.B. ich dulde überhaupt kein Fernsehen, oder Nachrichten, oder Popmusik, usw.), und ich lebe auch ungewöhnlich armselig und die Wohnung braucht seriöse Reparatur um irgendeinen dort zu lassen, und was noch wichtiger ist, ist dass ich geplante Arbeit für am mindesten die nächste 2 Jahre habe, und neue Ideen dann und wann oft zu mir kommen, so dass für diese Herbst ich es für unmöglich halte irgendwohin für lange Zeit zu fahren. Aber die Idee scheint zu mir sehr interessant und mit weitgehenden Folgerungen, so dass ich mich einfach verpflichtet fühle sie vor Ihnen vorzuschlagen, und Ihnen zu überlassen, den richtigen Entschluss zu nehmen.

     Deshalb wird der Plan dieses Briefes der folgende sein. Gleich in dem nächsten Teil werde ich Sie darüber informieren, warum Sie meinen Vorschlag akzeptieren können, was gutes für Sie darin steht. Dann werde ich erklären, warum ich jetzt nicht so enthusiastisch darüber bin. Darauf aber werde ich meine Bedingungen machen, die mich zwingen können, wenn nicht ab diesem, dann doch ab nächstem, Herbst mit meinem Vorschlag einverstanden zu werden. In dem darauffolgenden Teil werde ich Ihnen andere Möglichkeiten für gemeinsame Arbeit vorschlagen, wo ich den Bereich meiner bisherigen Arbeit, die im Internet publiziert ist (aber unter einem anderen Namen, welche ich für den Moment nicht sagen will), erkläre, wie auch mit meiner Ideen für weitere Erforschungen oder Verwirklichungen, die ich, wenn möglich, realisiert sehen will, bekanntmache. Dann kommt eine erweiterte Autobiographie (in Englisch), weil meine Situation sehr außergewöhnlich ist und viele Dinge, die man behaupten konnte, sich als falsch herausstellen können. Dann werde ich Ihnen eine, meiner Meinung nach, sehr interessante linguistische, wie auch alphabetische, Idee geben, nur als Illustration. Und dann kommt der Schluss. So dass lesen Sie, bitte, mindestens den nächsten Teil, oder, wenn Sie von den letztgenannten Fakultäten sind, dann vielleicht auch den Teil 4.



1. Warum Sie meiner Idee für späteren Studium zustimmen können?


     Nun, Leute, das kann ein bisschen utopisch erscheinen, und ich habe vielleicht immer ein wenig utopisch an die Dinge herangegangen, aber ich finde, dass das eine neue … Weltanschauung ist, nicht darum zu leben, um den heutigen (oder welchen auch immer) Fußballspiel zu sehen, aber um etwas neues zu erlernen, egal ob das nützlich ist, oder nicht, nicht für den Verdienst aber für die Musen! Das war, eigentlich, die Ansicht der alten Griechen, dass wenn jemand Zeit und Geld genug hat, er to muse auf Englisch muss, und die Musen werden zu ihm kommen und ihm helfen (vielleicht auch, hmm, wie jede Frau einem Mann helfen kann), und dass diese Art von Arbeit die einzig und allein richtige Art von Arbeit für einen gebildeten Person ist. Die Frage mit dem Geld kann in verschiedenen Weisen besichtigt werden, und wenn ich, zum Beispiel, eine monatliche Summe (zu was ich später kommen werde) brauchen werde, so viele andere Leute können und würden froh sein allein eine kleine Summe, sagen wir 1-10-el des monatlichen Mindestgehalts (MMG), zu bezahlen um die Möglichkeit zu haben, etwas für sie interessantes zu studieren, wie gesagt, nicht um damit Geld zu verdienen, aber um eine höhere Selbstachtung zu bekommen.

     Denn, wenn wir in die Zukunft sehen sollen, werden mehr und mehr Leute sich nicht um ihre tägliche Ernährung kümmern, besonders nach sie die Mitte ihres Lebens, sagen wir 50 Jahre, um sicher zu sein (dass sie darüber schon nachgedacht haben) erreicht haben, sondern für eine interessantere Beschäftigung für ihre alte Jahre. Wenn für mich wird interessant sein, z.B., ein Gefühl darüber zu bekommen, warum die Bewegung in dem Weltraum eine Frage der Dimensionen sein soll, oder warum der Exponent mit dem Sinus und der imaginären Einheit streng verbunden sein soll (denn das sind ganz verschiedene Sachen), oder auch zu was für natürliche Beschlüsse in der Philosophie (außer die Notwendigkeit für Bestehen eines omnipotenten Substanzes oder Wesens in dem ganzen Universum, welches ganz bequem Gott zu nennen ist) die antiken Leuten gekommen haben, oder neue und immer neue Relationen zwischen irgendeinen Wörter verschiedener Sprachen zu finden und zu erklären, dann für andere Leute kann sehr interessant sein, neue alte Religionen zu erlernen, oder Sprachen, oder Künste, oder mathematische oder ökonomische Begriffe zu verstehen, und so weiter, und so fort.

     Das ist ein neuer Approach zum studieren, das ist bizarr, werde ich sagen, wenn das möglich sein kann und nicht eine Chimäre ist. Deshalb wollte ich das an dem Beispiel von mir selbst der Welt zeigen, denn wenn ich im Alter von 70 Jahre das beenden könnte, zusammen mit 20 jährigen in Auditorien zu sitzen und Prüfungen zu schaffen, egal ob ich wissenschaftlicher Mitarbeiter war oder nicht, und dazu auch in einer fremden Sprache, dann jeder anderer kann auch in meinen Schritten gehen. Sie können mich auch medizinisch erforschen, wenn Sie wollen, denn ich behaupte, dass in meiner 70 Jahre ich mich mehr oder wenig so fühle, wie ich im Alter von … 45 mich gefühlt habe (glaube jedoch von hier weiter altern zu beginnen, denn andernfalls wird es wie manchmal in SF Novellen geschieht)! Damit will ich nicht sagen, dass ich eine so große Ausnahme bin, denn ich habe gehört über Wettbewerben im Kulturismus für Leute über 70, aber in meinen jungen Jahren war ich immer ein Schwächling, und in der Schule war der allerletzte im Sportunterricht, jedoch mit dem Kommen von unserer Demokratie, wo ich (als höher ausgebildeter, als dann nötig war, arbeitslos wurde) ein wenig zu exerzieren begonnen habe, weil ich kein Geld für Ärzte hatte. Als Folge davon habe ich mich ein wenig zu verjüngen begonnen, mache jetzt einmal in der Woche circa 35 Liegestütze, auch so oft mal 2,200 Sprünge (im Korridor der Wohnung), und fühle mich ganz gesund, wobei ich keine innere Krankheiten habe und zum Arzt für die letzten mehr als 20 Jahre praktisch nicht gegangen war (ich war dort nur einmal formal, aber könnte das vermeiden, weil ich nicht krank war). So dass ich allen Grund zu zweifeln habe, dass Sie besseren Kandidat für ein solches Experiment finden werden.

     Ja, aber, wie ich gesagt habe, ich habe andere Dinge zu machen, sitze ungefähr mal 6-8 Stunden pro Tag vor dem Computer aber kann seriöse Arbeit nicht mehr als 3-4 Stunden erfühlen, neue Ideen springen sehr oft in meinem Kopf, und bin für den nächsten mindestens 2 Jahre voll besetzt. Hätte ich zu dieser Idee im alter von 60, oder auch von 65, gekommen, wäre es vielleicht anders aussehen, aber dann war ich nicht sicher in meinem Überleben, werde ich überhaupt eine Pension bekommen, solche Dinge, und nach meiner Pensionierung habe ich ein schnelles Rennen begonnen, das von mir den Leuten zu geben, was ich nur geben kann (ob gutes oder böses — man kann nie darin sicher sein). Jedoch sage ich nicht ganz unnachgiebig "nein, suchen Sie einen Anderen, wenn Sie wollen", nein, aber ich stelle Bedingungen (vielleicht um Sie dazu zu bringen, mich allein zu lassen), verschiebe alles mit einem Jahr (wann ich gerade volle 70 haben werde), und suche andere Möglichkeiten für Kollaboration mit Ihnen (die in dem Teil 4 erklären werde).

     Ich kann Ihnen, doch, etwas vorschlagen, wie Sie fortfahren sollen, wenn Sie mit meiner Idee für spätere Ausbildung einverstanden sind, und sie zu verwirklichen denken. Sie können den Status "Honoris Causa Student" etablieren, welcher nur unter nominativen Bedingungen gegeben sein wird, d.h. dass eine Kommission existieren sein soll, die die genaue Personen, die so ernannt werden können, bestimmen wird, und ihnen irgend etwas in Ihrem Universität zu studieren (auch unter persönlich erbauten Plan) erlauben wird. Die Bedingungen sollen, z.B., die folgende sein: Alter nach 50 Jahre (aber sagen wir bis 80, ah?), Ausbildung mindestens eine tertiäre (von einer Universität), wissenschaftliche Beschäftigung, Beherrschung von 3 oder mehr Sprachen, so etwas, und mit dem entsprechenden Nummer von Personen für das gegebene Jahr (sagen wir 10, als Anfang). Dazu soll auch ein Stipendium bestimmt sein, in der Große von erhöhte (wie für PhD Studenten) Studentenstipendium, aber das kann auch explizit zu 2/3 MMG festgestellt sein. In dem heutigen Moment, bei einer MMG in Deutschland von 1,500 Euro, wird das 1,000 Euro machen. Dieses Stipendium aber soll nur dann bezahlt werden, wenn das persönliches Einkommen der gegebenen Person weniger als 1 MMG ist, sonst kann nur eine Art von Prämie in der Höhe von 1/2 oder auch 1/3 MMG gegeben sein.

     Na ja, und hier sehen Sie, dass ich, als Geber der Idee, und mit dem komischen Einkommen von circa 90 (neunzig) Euro pro einen ganzen Monat, diese ganze Tausend jeden Monat haben werde, wenn ich überhaupt komme, aber ich denke gar nicht an mich. Jedenfalls werde ich in dem Punkt 3 wieder zu mir kommen. Und für die Professoren von der Fakultäten wird nicht schlecht sein wenn sie direkt an den Punkt 4 springen, um Zeit zu sparen.



2. Warum ich nicht sehr enthusiastisch zu studieren bin?


     Nun, ich habe einige der Gründen dafür schon früher gesagt. Wenn einer älter wird, will er (und sie auch) nicht seine Gewohnheiten ändern (aufgrund des Fakts, dass er schlechtere Möglichkeiten für Adaptation hat, obwohl er das normalerweise nicht in direkter Rede aussprechen kann, das ist unbewusst), so dass ich auch in meinem miserablen Bulgarien bleiben will, egal, dass mit mehr oder weniger einem minimalen Tageslohn in Deutschland für den ganzen Monat. Und ich, der extraordinär zurückgezogen lebe, habe einfach niemanden, zu wem ich meine Wohnung lassen kann, insbesondere dass es einige Reparaturen (der Wasserleitung) streng bedürftig ist, was ich angedeutet habe. Aber ich habe auch verschiedene Gewürze, die an meinen Terrassen wachsen (Blumen sähe ich nicht, sie sind zum … Essen nicht gut geeignet), und jemand soll sie begießen, andernfalls sie sterben werden; ich bin doch nicht ein solcher Mensch der, seien es nur Pflanzen, aber sie absichtlich tötet. Sie können lachen, natürlich, aber für mich muss das auch in Überlegung einbezogen werden.

     Kurz gefasst bedeutet das, dass ich nicht so simpel den Schlüssel drehen und irgendwohin für Monate und Jahre fahren kann. Im Moment ist die Wohnung kaum bewohnbar; ich meine, dass ich dort lebe, und fühle mich dabei sehr glücklich (dass ich andere Leute mit meinen Materialien durch den Internet lehren kann), aber ich bin hochgebildet, ich weiß Tricks und Weisen zu überleben — wir haben in dieser Hinsicht den scherzhaften Spruch, dass der Ausgebildete nicht wie jedermann ist, schließe ihn auch in der Toilette und er will dort etwas zum … essen finden —, aber um es bewohnbar für jeden zu machen brauche ich einige Zeit (und auch einiges Geld), dass kann nicht von heute ab getan sein.

     Dann ist es keine leichte Dinge im 70 studieren zu beginnen, und auch in einer, wenn nicht gerade unbekannten, doch fremden Sprache. Ich werde vielleicht mehr Zeit brauchen als der mittlere Student, jedenfalls ist das, was zu vermuten ist. Aus diesem Grund habe ich beschlossen (nicht ganz endgültig aber), Physik zu studieren, weil ich als elektronische Ingenieur, und dann als Mathematiker ausgebildet bin, behauptend, dass ich viele bekannte Dinge lernen werde, aber mein letztes seriösen Lernen war vor fast 30 Jahre, und in andere Sprache (obschon die Sprache hier nicht die wichtigste sein soll, aber die Redensweise sicherlich). Die andere Möglichkeit ist Philosophie zu studieren, weil ich immer eine Inklination zu ihr gefühlt habe (ich war in meiner Kindheit einen "hölzernen Philosoph" genannt), aber das ist von der Sprache sehr abhängige Disziplin, so dass ich bin mir jetzt nicht ganz entschlossen. Andere Möglichkeiten für den Fach in Deutschland werde ich nicht betrachten.

     Ja, und dann kommt eine spezielle Forderung: wenn dort, mit Studentinnen und jungen Professorinnen kommunizierend, ich soll mich gut vor ihnen vorstellen, und ich kann noch nicht zu 40 Liegestütze kommen (um nichts über 50 zu sagen), und was die andere Sache betrifft, dann kann ich aus mich wöchentlich nur so viel herausziehen (wenn Sie verstehen, was ich meine), wie viel ich vor 50 Jahre täglich herausgezogen hatte. So dass ich, vielleicht, mehr Sport zu treiben anfangen soll, oder auch roh Eier trinken — was weiß ich? Nun, das war zum Spaß gesagt, aber wenn ich mich alle arbeitslose bulgarische Intellektuellen vorstelle, soll ich mehr darüber nachdenken. Doch, wissen Sie, was die Studentinnen betrifft, ich denke mich von ihnen zu verzichten, und mich nur auf eine (höchstens zwei, oder, dann, drei) junge Professorinnen zu konzentrieren, wo ihr Alter zwischen 40 und 45 Jahre sein soll (nach der Regel der alten Griechen, dass die Frau an der Hälfte der Jahre des Mannes plus sieben sein soll, und für mich gibt das gerade 42).

     OK, aber mehr wichtig für mich sind meine kreative Pläne, wo ich einige Dinge, die ich unbedingt vollenden soll, habe. ( Zum Beispiel, ich muss die Übersetzung ins Deutsch von 1.5 meiner Bücher, die von der ersten drei übriggeblieben sind, vollenden, und mit meiner Tempo bin ich nicht sicher, dass ich das bis zum Ende des Jahres tun werde. Dann habe ich ein sehr großes multilingual Wörterbuch mit circa 11 Tausend Stichwörter, das von voriges Jahrhundert und auf Bulgarisch und nirgends publiziert ist, welche ich in Form einer großen Tabelle reformieren, und zugänglich für den Leuten machen, soll, auch eine russische Version davon produzieren soll; ich habe es in 2 Weisen auf Englisch benutzt und veröffentlicht, so dass meine Arbeit nicht ganz verloren ist, aber, der Vollständigkeit halber, muss ich es auch in seine originelle Form haben, und wenn ich Additionen und Veränderungen machen werde — was ich nicht machen will, aber das kann man niemals genau wissen —, dann werde ich ein ganzes Jahr nur dafür verwenden. Noch weiter habe ich, wie immer, Ideen für ein Paar neue Materialien, aber ich habe die Gewohnheit alles in 3 Sprachen zu publizieren, und das kann ein anderes halbes oder ganzes Jahr gebrauchen. Außerdem möchte ich 3 neue Bücher, in verschiedenen Sprachen, und unter verschiedenen Pseudonymen, dies Mal nur beginnen, aber das ist doch Arbeit für ein anderes halbes Jahr. Und dazu habe ich immer neue Gedichte zu ein Paar Bücher zu addieren, was braucht auch Zeit. Plus dass ich von Zeit zu Zeit in eine Dutzend Webseiten etwas neues publiziere. ) Und sofern ich nicht den größten Teil dieser Dinge vollende, kann ich nicht über 3 jähriges Studium (mit oder ohne jungen Professorinnen, und eine ganze Tausend Euro monatlich) denken. Das ist warum ich zuerst die wichtige Idee über Studieren im fortgeschrittenen Alter gegeben habe, damit Sie sie verwirklichen können, wenn eines, sozusagen, Meerschweinchen finden können (worin ich zweifle).



3. Unter welchen Bedingungen ich studieren könne und warum?


     Na, hier habe ich auch die wichtigste schon gesagt, aber es ist immer etwas mehr hinzufügen, so das ich es wiederholen werde. Also, wenn Sie mich bei Ihnen von Anfang an als gewöhnlicher Student haben wollen, dann sollen Sie mir ein Stipendium von nicht weniger als 1,000 (und nicht mehr als 1,500) Euro versprechen, das mit freie (oder symbolische als Geld) vollständige medizinische Versicherung (nicht dass ich das benutzen behaupte, aber immer doch, und in Bulgarien bin ich versichert) verbunden sein soll, eine einfache Zimmer irgendwo in der nähe (was 15-20 Minuten zu Fuß bedeutet) der meinen Auditorien für nicht mehr als 200 (womöglich eben 100) Euro, eine vorherige Immatrikulierung, so dass alles gerade wartend auf mich wird, wann ich zu kommen versprochen habe. Das soll irgendwo zwischen Frühlingssemester 2020 und Herbstsemester 2021 (wünschenswert von Herbst 2020) geschehen, und bis dahin soll ich mich schon entschieden werden ob das Physik oder Philosophie sein soll. Vielleicht ist das das Wichtigste, ich kann nicht sehen was für Dokumente ich mit sich bringen soll, denn es geht nicht um PhD Studium, und wenn Sie dort Eintrittsexamen haben, für meinem Fall sollen Sie sich entscheiden, sie zu beseitigen, eine Uni kann alles was sie will entscheiden, wenn es für eine gewisse Person geht, und dass dieser Fall außergewöhnlicher wird, habe ich schon mehrere Male bemerkt.

     Hier möchte ich hauptsächlich erklären, warum ich doch studieren auch möchte, obschon einige andere Varianten (die ich in dem nächsten Teil diskutieren werde) für mich besser geeignet wären. Aber, wissen Sie, ich habe die Idee gegeben, es ist mein Pflicht sie zu probieren, nicht war? Und ich sehe, offen gesagt, nicht, wie irgendeiner dazu bereit wird, denn das ist, offensichtlich, ein Erniedrigung in alten Jahren, und wer will das bewusst und zielstrebig machen, sich zum Gespött der Leute stellen? Na, aber für 1,000 Euro monatlich, was mit Ziffern und Worten 10 Mal mehr als meine Pension ist, es soll sich lohnen! Und ich werde eine neue Sehenswürdigkeit der Uni (und vielleicht der Stadt) sein, das soll eine Genugtuung mit sich bringen, glaube ich. Und das wird auch eine Herausforderung sein, werde ich im Zustand das zu machen sein, oder nicht? Na, sie glauben es ist so leicht ein Clown zu sein? Denn ich finde das nicht so.

     Aber ich habe genug … Hass, oder am mindestens Bitternis, auf unsere bulgarische verrückte und verkehrte oder verpfuschte Demokratie, die für jetzt 30 Jahre sich noch nicht endgültig feststellen kann, und wir am letzten Platz in der Europäische Union sind (wo früher wir von den Russen als die meist brüderliche zu ihnen Nation außer UdSSR gehalten waren). Und ich konnte jahrelang keine Arbeit für meine Qualifikation finden, aber wenn zuletzt den Alter für Pensionierung erreicht habe, sie haben meine individuelle Koeffizient von 1.28 zu 0.94 durch unehrliche Tricks herabgesetzt. So dass ich werde Heute nur glücklich sein, wenn ich, mit meinen 2.5 tertiäre Ausbildungen, mit meinen Kenntnissen von 3.5 fremden Sprachen, und meinem früheren Post von wissenschaftlicher Mitarbeiter, mit meinem, glaube ich, intelligenten Aussehen, aber einfach ohne Zähne (weil alles Geld kostet) und mit Gläser mit 2 Dioptern weniger als nötig (aus dem selben Grund), und auch demodiert bekleidet, natürlich, in der Mitte Europas geflogen habe (wenn ich das getan haben werde), um im Alter von 70 Jahren von Anfang an studieren zu beginnen, nur von mein barbarisches Vaterland weit weg zu fliehen! Ja, das ist es, ich verabscheue unser politisches System und unser dummes Folk, das bessere Politiker zu wählen nicht in der Lage ist.

     ( Andererseits, aber, ich sehe ganz gut, dass diese unsere Barbarei der Hauptgrund für unsere … Einzigartigkeit in vielen Aspekten und Dingen ist, so dass wenn Sie politische Basis unter meinem Vorschlag ziehen werden, dann werde ich Sie bis zum gewissen Punkt folgen, aber nicht weiter. Und ich finde, dass das gesagt werden muss, wenn schon in Klammern, dass in Folge von unseren Barbarei wir keine Bedrohung für die andere Nationen stellen, weil uns einfach nicht organisieren können, um die anderen zu bedrohen, aber gut organisierte Nationen können das machen und, folglich, auch gefährlich sein. Und, jedenfalls, es ist gut wenn wir, am mindestens probieren, nur das gute zu nehmen und das schlechte liegen zu lassen, und das ist warum ich zu Ihnen auch kommen will, wenn Sie gut genug sind, mich zu finanzieren. )

     Also, kurz gesagt, ich denke, dass nur ich diesen Guinness-Rekord machen kann, und also Leute mit zwei tertiäre Ausbildungen (in verschiedenen Universitäten) nicht so viel sind, und mit drei solche Ausbildungen glaube nur ich zu werden. Dann vergessen Sie auch nicht die (relativ) junge Professorin, das von selbst ein wichtiges Argument für mein Kommen nach Deutschland ist. Aber, Leute, es ist nicht nur dass, ich will einfach gut Deutsch sprechen, das war meine erste fremde Sprache (wenn wir Russisch nicht zählen) und an der Schwelle von meinem Verlassen dieser Welt sie ist noch die letzte (ausgenommen die Italienische, die ich nicht sprechen kann aber ein wenig verstehe). Und was bedeutet "gut" kennen? Nun, um es ohne denken zu sprechen und auch … Gedichte auf Deutsch zu schreiben! Denn, ich will nicht prahlen, aber ich habe, unter meinen üblichen Pseudonym, auf Bulgarisch vielleicht 15 (oder eben 20) Tausend poetischen Zeilen, auf Russisch zirka 10,000, auf Englisch "nur" 2-3 Tausend, und auf Deutsch noch nicht 50 Zeilen, das ist eben Scham für mich! Na, lesen Sie die folgenden Zeilen, für welche ich vielleicht mehr als 3 Stunden verwendet habe.


          Wenn Sie auf den Vorschlag von mir sind, na, erpicht,

          Überzeugt schon, dass ich lernen werde wie … Habicht

          Zielbewusst nach Beute strebt, dann schenke dies Gedicht.


     So dass ich kann den bekannten Spruch über die Stadt Neapel in der folgenden Weise paraphrasieren: Erlerne Deutsch und sterbe! Denn was mehr als das kann jemand von dem Leben wollen, als so gut Deutsch zu erlernen, damit mindestens 5 Minuten auf Deutsch … schimpfen kann (obschon ich vermute, dass es einfach nicht so reich an Möglichkeiten wie, sagen wir, Russisch, Serbisch, Amerikanisch, vielleicht Arabisch, oder auch Bulgarisch, ist)? Und die Sprache kann ich niemals so gut erlernen, wenn eine der anderen Varianten (die ich im nächsten Punkt geben werde) verwendet wird, dafür ist eine unmittelbare Anwesenheit nötig. Nur dass ich zu spät zu dieser Idee gekommen war und deshalb bin jetzt im Zweifel, aber darum nehme ich zu viel von Ihrer Zeit, damit Sie mir auch einen Rat geben können. Also, gehen wir weiter.



4.´Welche andere Möglichkeiten für gemeinsame Arbeit bestehen


     Ah, die andere Möglichkeiten sind nicht nur besser für mich, aber auch viel billiger für Sie, 5 bis 10 Mal, und das ist der Platzt, den die Professoren von der Fakultäten, entsprechend ihrem Profil, auch lesen sollen, weil ich mein gewöhnliches (da ich auch andere habe) Pseudonym nicht nennen will (jedoch auch wenn ich es Ihnen sage, Sie werden sicherlich nicht alles zu lesen beginnen, denn es sind Tausende von Seiten). Hier werde ich, so knapp wie möglich, über meinen Erforschungen in wirklich verschiedenen Felder erzählen, die ist nicht richtig gerade wissenschaftliche zu nennen, aber als populär-wissenschaftliche betrachtet bin ich stolz genug mit meinen Arbeiten. Das ist weil ich, besonders in meinen Früheren Materialien (bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts), immer versucht habe den Leuten, wie man sagt, die Augen zu öffnen, ihnen die Wahrheit über viele weit verbreitete Täuschungen zu erklären. Na, nach einem Vierteljahrhundert, bin ich sicher dass die Leute deshalb so dumm reagieren, weil sie sich einfach mit etwas betrügen wollen, das ist was ihnen Spas macht, nicht die Wahrheit, aber, immerhin, glaube ich, dass ich die Sachen richtig angeschaut, und meine Pflicht zu ihnen erfüllt, habe.

     Also, zuerst waren meine Bemühungen im sozialen Bereich lokalisiert, wo ich, kurz gefasst, bewies, dass die Demokratie hauptsächlich auf Betrügen basiert ist, und wir sollen durch diesen Nebel zu sehen versuchen, und sie ist schlechte Regierungsform, ineffektiv, aber stattdessen kann sie leicht verändert werden, und solche gemacht, wie Leute nur das wollen. Ja, es ist kein Teufel und Gott, es ist alles gemischt, und wir sollen mehr realistisch sein, nicht für immer wie betrunkene von der (übermäßige) Freiheit agieren. Hier habe ich ein neues (nicht ganz, aber mindestens für mich) Sicht auf den Kommunismus verwendet, der als sehr "schmackhaft" und entschuldigend sich gezeigt hatte, wo ich mehr als eine Dutzend kumulative Beweise für meine These verwendet habe, auch die Zukunft von ihm gezeigt habe, neue atheistische Religion erfunden, und auch eine komische poetische etymologische Untersuchung durchgeführt, habe.

     Dann habe ich ein anderes Buch mit 13 neuen demokratischen Modellen geschrieben, die alle besser (in etwas) als die existierende durch die Welt reale Demokratie sind, wo alles zu finden ist: strenge mathematische Kalkulationen (auch durch Computermodellierung unterstützt), psychologische Reflexionen, komische Momente, ironische Parodien an das Manifest von Marx, einige Aphorismen, alles das nur um zu prüfen, dass die Demokratie schlechte Regierungsform ist, aber immer verbessert sein kann. ( Anders gesagt, das kann auch für Beweis dazu benutzt sein, dass die Dummheit der Leuten, natürlich, eine dumme Sache ist, aber sie kann auch gute Kerne haben, wenn man alles tief überlegt — was einige kluge Leute schon vor Tausenden von Jahren gesehen haben und, um einen Exempel zu geben, verschiedene Religionen erdenkt haben. ) Außerdem habe ich auch ein Buch mit zehn Essays über verschiedene Begriffe von dem Leben, wo ich (wie immer) eine untraditionelle Sicht auf alles zeige. Und dann habe ich viele (mehr als 50) populäre publizistische Abhandlungen, wo ein Drittel von ihnen auch politische Themen betrifft.

     So dass das war in Bezug auf soziale Fragen, aber sie durchsickern auch aus mehrere weitere von meinen Arbeiten, und alles das ist, wie schon angedeutet, in drei Sprachen (Englisch, Russisch, Bulgarisch) an Webseiten publiziert (jedoch nicht in meinem barbarischen Land, dort habe ich bis jetzt keinen freien Zugang gefunden). Vor ein Paar Jahre, aber, habe ich circa 30 Materialien, und dies Mal in 4 Sprachen, mit der deutschen, hauptsächlich über sozialen Fragen, unter einem anderen Pseudonym veröffentlicht, so dass die Verbesserung der Gesellschaft, ohne Revolutionen, selbstverständlich, mein Lieblingsthema ist.

     Darüber hinaus habe ich auch viele etymologische Erforschungen gemacht, auch nicht in der traditionellen Form von Erwähnen des gegebenen Wortes in verschiedenen Sprachen, und Erraten von der Herkunft des Wortes, sondern in Suchen von verschiedenen Relationen zwischen ähnlich klingenden Wörter in verschiedenen Sprachen, was interessant genug für mich als intelligente Person war. Sagen wir: eng. gift und deu. Gift, fr. derriere und tur. 'dirnik', bul. 'hubaw' und deu. hübsch, per. Allah und deu. alle, deu. Tag und rus. 'schag', der sex und die Nummer … sechs, usw. (wo ich behaupte, dass meine Verkürzungen der Sprachen ganz evident sind, wie auch, dass in '' ich wie das Wort zu aussprächen ist bezeichne). In dieser Weise habe ich den erwähnten großen multilingualen Wörterbuch gemacht, und in unterschiedlichen Formen benutzt, was ich als meinen größten wissenschaftlichen Erfolg schätze, aber diese Sache ist offen, und ich behaupte, dass ich am mindestens etwas über irgendeinen Europäischen Wort sagen kann (ausgenommen vielleicht die ungarische, finnische, und estnische Sprachen), inklusiv auch andere Sprachen von Nahost und Asien. Na, dass ist übertrieben, aber immerhin, wenn ich einen Wörterbuch der gegebenen Sprache habe, und das Alphabet kenne um die Wörter lesen zu können, ich bin in der Lage den Wurzel zu finden und mit anderen indo-europäischen Sprachen zu vergleichen.

     Dazu habe ich auch ein Paar wirtschaftliche Ideen, für die Geschäfte und für die Banken, die ich auf meine Webseiten veröffentlicht habe, einige Leute lesen sie, aber die Sache mit diesen Seiten, wo jemand was er nur will publizieren kann, ist, dass dort die Leser ein wenig (oder mehr) verrückt sind, sie können an alles glauben, aber als eine Art Fiktion, nicht als wirklich gute Idee. Auch habe ich ein Paar Programmideen, die ich teilweise realisiert habe, aber das war irgendwo um 1995, und Sie wissen das in diesem Feld alles sehr schnell veraltet, aber die Ideen, insbesondere die eine von ihnen, sind vernünftig. Sie sehen, dass ich hier mit Rätseln spreche, aber ich will nicht dieser Name mit meinem üblichen Pseudonym in Verbindung zu setzen, doch wenn einer von der Fakultäten sich interessiert und verspricht mir Verschwiegenheit zu halten, ich kann dann ihnen den Pseudonym geben, um darüber zu denken und für erneute Realisierung Geld zu finden.

     Und ich habe auch einige Pläne für die Zukunft, die im wissenschaftlichen Gebiet grundsätzlich mit ... Reformierung von verschiedenen Sprachen verbunden sind, was nötig ist, um sie leichter zu machen! Na, ich habe hier nicht Zeit auch darüber in Details einzugehen, aber, kurz gefasst, die Sache ist, dass von vielleicht schon 1-2 Jahrtausenden alle Sprachen sich reformieren und werden leichter gemacht, sagen wir die alte 6 oder 7 Kasus verschwinden wo sie nur können. Aber die deutsche Sprache, zum Beispiel, wie auch die russische (und andere slawische, mit der einzigen Ausnahme von bulgarischer Sprache) reformieren sich nicht. Ja, und was davon, werden Sie, vielleicht sagen, wir mögen unsere Sprache so wie sie ist und wollen sie nicht versimplifizieren, da das ein Teil ihres Charmes nehmen wird. Was ist wirklich so, aber in gewissen Grenzen, weil wenn das, was geschehen soll, nicht geschah, dann — wie ich das mehrere Male unter meinem üblichen Pseudonym bemerkt habe — geschieht irgendwie ... auch, aber auf chaotischer Weise, und wenn geplant, es ist immer besser! In diesem Fall geschah das, dass die unmögliche und ungeeignete, und ungebildete und falsche, und und und ... englische Sprache, wo alle grammatischen Kategorien vermischt sind, entstanden war! Ja, es ist so, und wenn eine Sprache in etwas schwer zu erlernen ist, beginnt sie ihre Anhänger vom Ausland verlieren.

     OK, es ist als ob ich alles wichtiges hier gesagt habe, ich halte meine Ideen für ganz vernünftig (obschon immer ein wenig utopisch), und es ist eine kompetente Meinung von Spezialisten notwendig, wie auch eine weitere Erarbeitung, aber dafür sind Investitionen nötig, und Kollaboration mit Wissenschaftlichen Zentren. Diese Weise von Zusammenarbeit wird billiger für Sie und besser für mich sein, wenn Sie mir eine minimale finanzielle Stütze versichern können, von, sagen wir, 2-3 Hundert Euro bevor der Anfang (damit ich mir ein wenig bessere Computereinrichtung kaufen kann), und dann jeden Monat mal 200 Euro als eine Art Hilfe bekomme, für meine ältere Ergebnisse, und nur um über diese Dinge zu denken und Ratschläge zu geben. Solche Art von Arbeit durch den Internet soll heutzutage nichts besonderes sein. Und wenn ein minimaler Tageslohn in Deutschland 70 Euro beträgt, dann sind das 3 solche Löhne oder ungefähr ein mittlerer Lohn, aber für mich wird das genug für den ganzen Monat sein, als ein Hintergrund, und ich werde es als für ein einstündiges Engagement nehmen, und so viel werde ich immer in der Lage sein, Ihnen zu widmen. Wenn Sie aber etwas mehr seriöses brauchen werden, einige weitere Erweiterungen meiner Ideen, dann sollen Sie mir weitere, sagen wir auch 200 oder bis 300 Euro monatlich senden. Das werden keine Tausend Euro sein und Sie werden auch etwas dafür bekommen, nur dass ich wenig Spaß haben werde als zwischen Studentinnen und Professorinnen zu sein.

     Sehen Sie, ich habe Ihnen, praktisch, zwei Varianten vorgeschlagen, die sich ausschließen, aber sie können sich manchmal ergänzen, und ich könne, vielleicht, in dieser Weise etwas von Ihnen noch gegen das Ende des Jahres bekommen, und dann über eine Art von weitere Studieren im nächsten oder übernächsten Jahr auch denken.



5. Enlarged Curriculum Vitae



     Name: Chris

     Father's name: Bhrtis

     Family: Myrski

     Sex: male

     Birthday: ?? ??? 1950

     Marital status: Divorced, 1 son, Sonny, ?? ??? 198?

     (The photo is 9 years old — and is missing here)


     Permanent. address: blah-blah, Sofia, Bulgaria

     Email: chris_myrski@yahoo.com

     Phone: 987-654-321 (permanently off, but can work)

     Family data: mother Mother, housewife — died in 198?;

     Father: Father, musician — died in 20??.

     

     Education: 1968, Secondary school in Sofia with distinction.

     1968 – 1974, Electrotechnical Institute in Unknowntown, Russia, graduated with excellent results and was awarded the title (Dipl.) Engineer on Electronic Devices.

     1977 – 1982, Sofia University "You Name It", Faculty for Mathematics and Computer sciences, graduated with distinction (second tertiary education) as M.Sc. in Mathematics (recognized later at Someplace University as Technische Matematik)

     1992 – 1993, Research Institute for Something and Other at Wise Guy University, Someplace, Europe, one year Ph.D study with 12 exams taken and average grade very good, but further stay stopped for lack of financing.


     Languages known: Bulgarian, Russian, English — fluent, German — excellent in reading, good in writing and speaking, Italian — moderate understanding of written texts, no abilities for speaking yet.


     Length of service: 13 years in various scientific institutes in Bulgaria, including Bulgarian Academy of Sciences, and Sofia University "The Best Name", plus 1 more year in other places, and 2 years as private teacher for high school students, then permanently unemployed till pensioning in 2016.


     Further activities: some time teaching school students, some time translating texts as private person, doing alone investigations chiefly in the etymology of many words from various known or not to me, but widely used, world languages, with the purpose of discovering of some hidden and often curious relations (what may be called for fun, or as dilettante, but such who knows how to think, because of his technical education in exact sciences). In this way for about a decade I have made a big multilingual dictionary with 11,000 key-words, and later have used it in various ways in some books. Also have begun, even in 1990, but essentially after 1994 to write various scientific-popular materials and whole books about the democracy and other topics. From 2011 I publish on many Internet sites around the world, but not in Bulgaria, because we want payment for everything and I had no free money to educate the populace.


     Professional interests: In totalitarian years it was participating in various research projects, teaching programming and mathematics; after coming of our democracy, being permanently unemployed, due to my higher qualification, I have chosen the field of etymology, as well of social sciences, because our democracy turned not only to be bad, but to be worse than in all European countries (when we are the outsiders there), so that everything is motivated. In old age I am falling a bit in practical philosophy, trying to find compromise solutions whenever only possible.


     Scientific and popular publications: in totalitarian times (as employed) — 10 in scientific journals and proceedings of conferences, and 3 in popular papers (almost all in Bulgarian or Russian). In democratic times, from about 1994 to 1999 I have published 12 popular papers in newspapers and journals; then there for a long time have published nothing but have written my first 3 books in Bulgarian, also other papers, and have made my big dictionary; then from 2010 I am part of the Internet with my publications in dozen and more sites, where have written so many things that have ... lost the exact number of them. As papers and chapters of books they are probably 120 in one language, but till 2016 I have finished the translation of everything also in Russian and English, for the reason that when I am not publishing in Bulgaria I have to do this in whatever other languages I know, and till 2018 these were Bulgarian, Russian, and English, but from 2019 I am translating my first 3 "whales" in German (one book even in Italian). Where I publish only one language by chapters and the others as books or parts (2-3) they are a bit more than 200, and only as books in parts in all languages have to be 120, but new things appear every year. Properly as books and booklets they are about 35 in one language, yet there are things that are only in one language, like my poetry.


     Fiction written: Here I have to tell openly that I am not a fiction writer, I can't invent improbable things, I invent only probable ones. As result of this even my fiction is not really such, but formally. Still, I have about 16 SF stories, several as if serious materials but written in a free and funny manner, and a heap of poetry. Least poetry I have in English, about 2,000 lines, then comes the Russian, where I have about 10,000 lines, and most prolific I am, naturally, in my Bulgarian with about 15,000 lines. The topics or themes /chapters of my poetry books are: almost serious, philosophical, for children, sexy, nonsenses, limericks, parodies, miniatures, acrostics, some librettos for songs, and others.


     Plans for future work: My plans for the future, after I finish some books on which I am working, or have planned to write for years, are to make some propositions for reforming of some existing … languages, like English, Russian, German, maybe Italian. This surely sounds funny, and nobody will accept my propositions, because the languages are live systems, they evolve in their own way, but the point is that if I will not make such propositions nobody else will make them, and I think that it is better to have something as idea, as not to have it at all. The goal is to make the languages easier and simpler, yet with the English it will be on the contrary (because they have overdone the things, it is too uneducated language). Then I might show a wish to learn some other language up to the level to read in it, and this may be (after the Italian), French or Spanish, Arabic, probably Sanskrit or Hindu. Also I would like to make more efforts to pacify and unite the religions with the atheism, and also with the philosophy, how it has to have been in the deep antiquity, our scientific evolution is not the best thing for the human souls. And in the sphere of fiction I have not succeeded to write till the moment SF novels, so that I want to make a try or two. And I want to be able to write, say, at least 1,000 poetical lines in German (yet for other language I have no plans, neither expectations).


     Hobby and leisure: I have now no hobby in the proper sense of the word (unless you agree to count the thinking and judgements for a hobby), but like to do the following: go by foot in the mountains or parks or even the town, pick mushrooms, cook for myself something cheap but nevertheless tasty, make wines from wild fruits, also vodkas and liquors, read SF or classical detective stories or novels, but all reading prefer to be in foreign languages (because I know Bulgarian too good to find something new and interesting in it), listen to classical, mostly, music, or, eventually, jazz, grow my own species, play some computer games but mostly for the reflexes, and not pretty difficult (like chess), sunbathe on my terrace, because in such moments I can … compose verses (or else I do this when slumbering in the night), have some small drink in the evening yet never before 19 o'clock, or shop in the evenings, and other non so important activities.


     Dislikes: the thing I dislike most is the human stupidity, but else I don't like to watch whatever TV (especially nowadays with the ads), to watch films is a waste of time, and sporting events are just silly for me (it is one thing to exercise personally some sporting activity, and quite another thing to watch the others do this). Also I don't like to play games for money, don't like horrors, thrillers, porno, cruelty, unmotivated pride, and other things which the common people like; it can be put also in another way: I don't like this, what the majority of people like (because even if this is a good or interesting thing by itself, when many people begin to like it, then this thing inevitably deteriorates, it becomes profane and disgusting).


     Health cares: In my old years, after 55, I have begun to exercise a bit sport in order to keep myself fit (because I have no money to pay to physicians), and this is: some push-ups, once in the week before bating, about 35 (in summer I reach sometimes 40, bit in winter I fall to nearly 30, because am feeling discomfortable then due to the cold temperature, about 16 Celsius, which I keep for economy), then jumping or jogging, but in the apartment, back and fort, and do about 2,200, and also like to walk even through the town because this is good for the health. Plus this I eat many natural things, like: dandelion, elder, rhubarb (called lapathon in old Greek), green plums, mulberry, and others, as well also the … egg-shells (for the calcium). Naturally I don't smoke (for economical reasons chiefly, but, still), don't drink much (usually about 80 to 100 ml hard drink daily and as much also some home-made wine), and keep as cold as can endure in the winter, and walk as long as can in the town (1,5 – 2 hours is the normal case). As a result of this I am feeling myself at 70, as at about 45, anyway less than 50 (excluding the sexual activity, alas, or thanks God). Also I have planned to live up to 85-86, or maybe to 90 (but not more than this, because, up to my mind, when the sexual activity of a man falls to 0, he is nearly dead; with the women it might be otherwise).


     Special physical marks: no teeth (more exactly 1 as if intact and 2 halves), and have no intention to put artificial such, let this be my first sign how thankful I am to the Bulgarian democracy, where one has to pay for everything (and, after all, I have become used to this for probably 20 years).


     Jun 2019



6. Eine rohe linguistische Idee


     Das ist eine, nicht so rohe, wie schematisierte (um nicht ins Details einzugehen) Idee für Transliteration von der deutschen Sprache, aber auch von jeder Sprache der Welt (ich vermute), zuerst mit lateinischen Buchstaben, doch in viel bessere Latein, wo alles so geschrieben ist, wie es ausgesprochen wird, und mit Sicht von nur einem Buchstaben nach vorn, auch maximal vereinfacht, und dann in ein noch besseres Alphabet, das hier das bulgarische ist, aber diese Form gestattet Erdichtung von einem neuen Alphabet, welche auch in der ganzen Welt verwendet werden konnte. Hier sind viele meiner Ideen benutzt, die ich in ein Paar populäre Papiere an verschiedenen Webseiten vor etwa 10 Jahre veröffentlicht habe, so dass ich jetzt viele Plätze unklar lasse, aber werde doch die Idee so kurz wie möglich erklären.

     Ich werde den ersten Teil meines Briefes nehmen (der 6,915 Symbols hat), und jedes Wort neu schreiben, wo ich nicht nur für die Aussprache sehen werde, aber auch, zum Beispiel: die duplizierten Buchstaben meist (wenn sie nicht in der Mitte getrennt können, um zwei Silben zu machen, oder sie nicht für Unterscheidung gelassen sein müssen, wie: dass – das, denn – den, wenn –wen) verkürzen werde, "ch" wird "hh", "ck" –> "k", "h" wird normalerweise so bleiben, "v" und "f" werden "f", "w" –> "v", "z" –> "c", "sch" –> "sh", "tsch" –> "ch", der Konsonant wie in fr. bonjour oder eng. measure wird "zh", usw., die Buchstaben "y, w, q, x" werden frei bleiben, und "y" werde ich (im Prinzip, doch nicht hier) für den neuen aber basischen Vokal wie in eng. girl oder am Ende des deu. Lehrer benutzen. Und, natürlich, werde ich dieses ganz unnötige Schreiben von jeden Substantiven mit Großbuchstaben beseitigen.

     OK, ich werde das gleich darauf zeigen, aber nehmen Sie in Acht, dass das nicht ganz bijektive (eindeutige in beider Richtungen) Transliteration ist, und in dieser Weise fast nichts in der Zahl von Buchstaben (mit Lücken) zu sparen ist, weil sie jetzt nur zu 6,882 gefallen sind (d.h. nicht mit 1 %). Die Stärke dieser Vorschlag, aber, bis zum Latein, ist in der Universalität der Vorstellung, nicht nur für einige "zivilisierte" Sprachen wie auch italienische oder spanische, sowie die slawischen, aber ebenso für die "verrückten", wie französische und englische, nur dass dort Maßnahmen genommen werden sollen, wenn wir gerade wissen wollen, wie einige konsekutive Vokale gelesen sein sollen (z.B. eng. 'maen'-man, 'taiy'-tire, usw., d.h., als Diphthongs oder modifizierte Vokale — aber ich werde diese Frage hier liegenlassen, weil es hier grundsätzlich über die deutsche Sprache geht). Es sollen auch Maßnahmen über die Akzente und andere "Küken", die über manche Buchstaben in vielen Sprachen stehen, genommen werden, und in dieser Hinsicht muss hinzugefügt werden, dass solche Dinge auch in dem Deutschen existieren (wie Mädchen, verrückt, usw.) und das erhöht die anfängliche Zahl der Buchstaben.

     Also sehen wir jetzt den transliterierten Text.


     1. ┌–– 

     Nun, lojte, das kan ajn bishhen utopish ershajnen, und ihh habe fihllajhht imer ajn venig utopish an dih dinge herangegangen, aber ihh finde, dass das ajne noje … veltanshauung ist, nihht darum cu leben, um den hojtigen (oder velhhen auhh imer) fusbalshpihl cu zehen, aber um etvas nojes cu erlernen, egal ob das njutclihh ist, oder nihht, nihht fjur den ferdihnst aber fjur dih muzen! Das var, ajgentlihh, dih anzihht der alten grihhhen, dass venn jemand cajt und geld genug hat, er to mjuhz auf english mus, und dih muzen verden cu ihm komen und ihm helfen (fihllajhht auhh, hym, vih jede frau ajnem man helfen kan), und dass dihze art fon arbajt dih ajncig und alajn rihhtige art fon arbajt fjur ajnen gebildeten person ist. Dih frage mit dem geld kan in fershihdenen vajzen bezihhtigt verden, und venn ihh, cum bajshpihl, ajne monatlihhe zume (cu vas ihh shpeter komen verde) brauhhen verde, zo fihle andere lojte kjonen und vjurden froh zajn alajn ajne klajne zume, zagen vir 1-10-el des minimalen monatlihhen gehhalts (MMG), cu becahlen um dih mjoglihhkajt cu haben, etvas fjur zih interesantes cu shtudihren, vih gezagt, nihht um damit geld cu ferdihnen, aber um ajne hjohere zelbstahhtung cu bekomen.

     Denn, venn vir in dih cukunft zehen zolen, verden mehr und mehr lojte zihh nihht um ihre teglihhe ernehrung kjumern, bezonders nahh zih dih mite ihres lebens, zagen vir 50 jahre, um zihher cu zajn (dass zih darjuber shon nahhgedahht haben) errajhht haben, zondern fjur ajne interesantere besheftigung fjur ihre alte jahre. Venn fjur mihh vird interesant zajn, c.b., ajn gefjuhl darjuber cu bekomen, varum dih bevegung in dem veltraum ajne frage der dimensionen zajn zol, oder varum der eksponent mit dem sinus und der imagineren ajnhajt shtreng ferbunden zajn zol (denn das zind ganc fershihdene zahhen), oder auhh cu vas fjur natjurlihhe beshljuse in der filosofih (auser dih notvendigkajt fjur beshtehen ajnes omnipotenten substances oder vezens in dem gancen universum, velhhes ganc bekvem Got cu nenen ist) dih antiken lojten gekomen haben, oder noje und imer noje relacionen cvishen irgendajnen vjorter fershihdener shprahhen cu finden und cu erkleren, dan fjur andere lojte kan zehr interesant zajn, noje alte religionen cu erlernen, oder shprahhen, oder kjunste, oder mathematishe oder jokonomishe begrife cu fershtehen, und zo vajter, und zo fort.

     Das ist ajn nojer aprouch cum shtudihren, das ist bizahr, verde ihh zagen, venn das mjoglihh zajn kan und nihht ajne himere ist. Deshhalb volte ihh das an dem bajshpihl fon mir zelbst der velt cajgen, denn venn ihh im alter fon 70 jahre das beenden kjonte, cuzamen mit 20 jehrigen in auditorien cu zitcen und prjufungen cu shafen, egal ob ihh visenshaftlihher mitarbajter var oder nihht, und dacu auhh in ajner fremden shprahhe, dan jeder anderen kan auhh in majnen shriten gehen. Zih kjonen mihh auhh medicinish erforshen, venn Zih volen, denn ihh behhaupte, dass in majner 70 jahre ihh mihh mehr oder venig zo fjuhle, vih ihh im alter fon … 45 mihh gefjuhlt habe (glaube jedohh fon hihr vajter altern cu beginen, denn andernfals vird es vih manhhmal in SF novelen geshiht)! Damit vil ihh nihht zagen, dass ihh ajne zo grose ausnahme bin, denn ihh habe gehhjort juber vetbeverben im kulturismus fjur lojte juber 70, aber in majnen jungen jahren var ihh imer ajn shvehhling, und in der shule var der alerletcte im shportunterrihht, jedohh mit dem komen fon unzerer demokratih, vo ihh (als hjoher ausgebildeter als njotig arbajtslos vurde) ajn venig cu ekzercihren begonen habe, vajl ihh kajn geld fjur ercte hatte. Als folge dafon habe ihh mihh ajn venig cu ferjungen begonen, mahhe jetct ajnmal in der vohhe cirka 35 lihgeshtjutce, auhh zo oft mal 2,200 shprjunge (im koridor der vohnung), und fjuhle mihh ganc gezund, vobaj ihh kajne inere krankhajten habe und cum arct fjur dih letcten mehr als 20 jahre praktish nihht gegangen var (nur ajnmal formal dort var, aber kjonte das fermajden, vajl nihht krank var). Zo dass ihh alen grund cu cvajfeln habe, dass Zih beseren kandidat fjur ajn zolhhes eksperiment finden verden.

     Ja, aber, vih ihh gezagt habe, ihh habe andere dinge cu mahhen, zitce ungefehr mal 6-8 shtunden pro tag for dem komputer aber kan serijoze arbajt nihht mehr als 3-4 shtunden erfjuhlen, noje ideen shpringen zehr oft in majnem Kopf, und bin fjur den neksten mindestens 2 jahre fol bezetct. Hette ihh cu dihzer idee im alter fon 60, oder auhh fon 65, gekomen, vere es fihllajhht anders auszehen, aber dan var ihh nihht zihher in majnem juberleben, verde ihh juberhhaupt ajne pension bekomen, zolhhe dinge, und nahh majner pensionihrung habe ihh ajn shneles renen begonen, das fon mir den lojten cu geben, vas ihh nur geben kan (ob gutes oder bjozes — man kan nih darin zihher zajn). Jedohh zage ihh nihht ganc unnahhgihbig "najn, zuhhen Zih ajnen anderen, venn Zih volen", najn, aber ihh shtele bedingungen (fihllajhht um Zih dacu cu bringen, mihh alajn cu lasen), fershihbe ales mit ajnem jahr (van ihh gerade fole 70 haben verde), und zuhhe andere mjoglihhkajten fjur kolaboracion mit Ihnen (dih in dem Tajl 4 erkleren verde).

     Ihh kan Ihnen, dohh, etvas forshlagen, vih Zih fortfahren zolen, venn Zih mit majner idee fjur shpetere ausbildung ajnfershtanden zind, und zih cu fervirklihhen denken. Zih kjonen den shtatus "Honoris Kauza Shtudent" etablihren, velhher nur unter nominativen bedingungen gegeben zajn vird, d.h. dass ajne komision ekzistihren zajn zol, dih dih genaue personen, dih zo ernant verden kjonen, beshtimen vird, und ihnen irgend etvas in Ihrem universitet cu shtudihren (auhh unter perzjonlihh erbauten plan) erlauben vird. Dih bedingungen zolen, c.b., dih folgende zajn: alter nahh 50 jahre (aber zagen vir bis 80, a?), ausbildung mindestens ajne terciere (fon ajner universitet), visenshaftlihhe besheftigung, behhershung fon 3 oder mehr shprahhen, zo etvas, und mit dem entshprehhenden numer fon personen fjur das gegebene jahr (zagen vir 10, als anfang). Dacu zol auhh ajn shtipendium beshtimt zajn, in der grose fon erhhjohte (vih fjur FD shtudenten) shtudentenshtipendium, aber das kan auhh eksplicit cu 2/3 MMG festgeshtelt zajn. In dem hojtigen moment, baj ajner MMG in Dojchland fon 1,500 ojro, vird das 1,000 ojro mahhen. Dihzes shtipendium aber zol nur dan becahlt verden, venn das perzjonlihhes ajnkomen der gegebenen person veniger als 1 MMG ist, zonst kan nur ajne art fon premie in der hjohe fon 1/2 oder auhh 1/3 MMG gegeben zajn.

     Na ja, und hihr zehen Zih, dass ihh, als geber der idee, und mit dem komishen ajnkomen fon cirka 90 (nojncig) ojro pro ajnen gancen monat, dihse gance tauzend jeden monat haben verde, venn ihh juberhhaupt kome, aber ihh denke gar nihht an mihh. Jedenfals verde ihh in dem punkt 3 vihder cu mir komen. Und fjur dih profesoren fon der fakulteten vird nihht shlehht zajn venn zih direkt an den punkt 4 shpringen, um cajt cu shparen.

     1. └––


     Ja, aber das ist die Hälfte der Arbeit, weil das lateinische Alphabet schlecht war, wenn Sie mich fragen, schon am Moment der Erdichtung, was eine natürliche Folge der sehr verminderten Zahl der Buchstaben war, welche zu nur 21 reduziert werden können, denn solche ist ihre Zahl im Italienischen, was wiederum so war, als Folge des schlechten griechischen Alphabet (der 24 Buchstaben hat, aber einige von ihnen sind Kombinationen, sie sind nicht wichtig). Nun, nichtarbeitende (ich meine, welche, die beseitigen werden können) Buchstaben existieren überall, und in bulgarischem Alphabet haben wir 30 Stück, aber richtig nötige sind nur 27; doch Sie sehen, dass ein Unterschied zwischen 21 und 27 nicht zu verwerfen ist, nicht war? ( Und ich bevorzuge es bulgarisches statt Kyrillisches zu nennen, am mindesten weil es Differenzen in den Wegen, wie die Buchstaben ausgesprochen werden, gibt. )

     Das, was wir nicht haben, sind verlängerte Vokale, und insofern das nicht gerade Teil irgendeines Alphabets ist, wie auch die verschieden Akzente und andere Addierungen über den Buchstaben, ich werde zwei Dinge vor der exakte Transliteration ins Bulgarisch machen: das eine Ding ist anstatt "h" nach den verlängerten Vokale (ih, ah, usw.) das Symbol "¯" zu stellen (es könne auch der Buchstabe "w" benutzt werden, weil er von der transliterierten Text ausgeschlossen ist, und im Englischen wird er durch "vh" substituiert, aber das sieht zu mir ein wenig verrückt aus), und das andere ist alle "hh" zu einzige "h" zu versimplifizieren, weil dieser Buchstabe in allen slawischen Sprachen deutlich ausgesprochen ist. Jedoch nicht gerade in dieser Reihenfolge und kombiniert mit bulgarischer Transliteration, damit die Dinge automatisch gemacht sein können.

     Also zuerst probieren wir ob irgendwo "hhh" existiert (was, komisch oder nicht, aber kann hier bei "grihhhen" gefunden sein), wo der erste "h" bleiben soll und mit den weiteren "hh" wie in dem nächsten Schritt machen, dann wechseln "hh" mit kyrillischem "х" automatisch, dann alle "ah" sind zu "a¯" auch automatisch gewechselt, und ebenso die andere Vokalen (6 insgesamt, mit "yh", aber im Deutschen 5), dann sind auch ohne Kontrolle zuerst die folgende Substitutionen zu erfüllen: "sh" –> "ш", "ch" –> "ч", "zh" –> "ж", und auch die nächste obere Zeile einzelnweise mit dem darauffolgenden untere Zeile:

     abcde fghij klmno prstu vyz

     абцде фгхий клмно прсту въз

     Das wird das folgende geben:


     2. ┌––

     Нун, лойте, дас кан айн бисхен утопиш ершайнен, унд их хабе фи¯ллайхт имер айн вениг утопиш ан ди¯ динге херангеганген, абер их финде, дасс дас айне нойе … велтаншауунг ист, нихт дарум цу лебен, ум ден хойтиген (одер велхен аух имер) фусбалшпи¯л цу зе¯ен, абер ум етвас нойес цу ерлернен, егал об дас нйутцлих ист, одер нихт, нихт фйур ден ферди¯нст абер фйур ди¯ музен! Дас вар, айгентлих, ди¯ анзихт дер алтен гри¯хен, дасс венн йеманд цайт унд гелд генуг хат, ер то мйу¯з ауф енглиш мус, унд ди¯ музен верден цу и¯м комен унд и¯м хелфен (фи¯ллайхт аух, хъм, ви¯ йеде фрау айнем ман хелфен кан), унд дасс ди¯зе арт фон арбайт ди¯ айнциг унд алайн рихтиге арт фон арбайт фйур айнен гебилдетен персон ист. Ди¯ фраге мит дем гелд кан ин ферши¯денен вайзен безихтигт верден, унд венн их, цум байшпи¯л, айне монатлихе зуме (цу вас их шпетер комен верде) браухен верде, зо фи¯ле андере лойте кйонен унд вйурден фро¯ зайн алайн айне клайне зуме, заген вир 1-10-ел дес минимален монатлихен гехалтс (ММГ), цу беца¯лен ум ди¯ мйоглихкайт цу хабен, етвас фйур зи¯ интересантес цу штуди¯рен, ви¯ гезагт, нихт ум дамит гелд цу ферди¯нен, абер ум айне хйо¯ере зелбстахтунг цу бекомен.

     Денн, венн вир ин ди¯ цукунфт зе¯ен золен, верден ме¯р унд ме¯р лойте зих нихт ум и¯ре теглихе ерне¯рунг кйумерн, безондерс нах зи¯ ди¯ мите и¯рес лебенс, заген вир 50 йа¯ре, ум зихер цу зайн (дасс зи¯ дарйубер шон нахгедахт хабен) еррайхт хабен, зондерн фйур айне интересантере бешефтигунг фйур и¯ре алте йа¯ре. Венн фйур мих вирд интересант зайн, ц.б., айн гефйу¯л дарйубер цу бекомен, варум ди¯ бевегунг ин дем велтраум айне фраге дер дименсионен зайн зол, одер варум дер експонент мит дем синус унд дер имагинерен айнхайт штренг фербунден зайн зол (денн дас зинд ганц ферши¯дене захен), одер аух цу вас фйур натйурлихе бешлйусе ин дер философи¯ (аусер ди¯ нотвендигкайт фйур беште¯ен айнес омнипотентен субстанцес одер везенс ин дем ганцен универсум, велхес ганц беквем Гот цу ненен ист) ди¯ антикен лойтен гекомен хабен, одер нойе унд имер нойе релационен цвишен иргендайнен вйортер ферши¯денер шпрахен цу финден унд цу ерклерен, дан фйур андере лойте кан зе¯р интересант зайн, нойе алте религионен цу ерлернен, одер шпрахен, одер кйунсте, одер матхематише одер йокономише бегрифе цу ферште¯ен, унд зо вайтер, унд зо форт.

     Дас ист айн нойер апроуч цум штуди¯рен, дас ист биза¯р, верде их заген, венн дас мйоглих зайн кан унд нихт айне химере ист. Десхалб волте их дас ан дем байшпи¯л фон мир зелбст дер велт цайген, денн венн их им алтер фон 70 йа¯ре дас беенден кйонте, цузамен мит 20 йе¯риген ин аудиториен цу зитцен унд прйуфунген цу шафен, егал об их висеншафтлихер митарбайтер вар одер нихт, унд дацу аух ин айнер фремден шпрахе, дан йедер андерен кан аух ин майнен шритен ге¯ен. Зи¯ кйонен мих аух медициниш ерфоршен, венн Зи¯ волен, денн их бехаупте, дасс ин майнер 70 йа¯ре их мих ме¯р одер вениг зо фйу¯ле, ви¯ их им алтер фон … 45 мих гефйу¯лт хабе (глаубе йедох фон хи¯р вайтер алтерн цу бегинен, денн андернфалс вирд ес ви¯ манхмал ин СФ новелен геши¯т)! Дамит вил их нихт заген, дасс их айне зо гросе аусна¯ме бин, денн их хабе гехйорт йубер ветбевербен им културисмус фйур лойте йубер 70, абер ин майнен йунген йа¯рен вар их имер айн швехлинг, унд ин дер шуле вар дер алерлетцте им шпортунтеррихт, йедох мит дем комен фон унзерер демократи¯, во их (алс хйо¯ер аусгебилдетер алс нйотиг арбайтслос вурде) айн вениг цу екзерци¯рен бегонен хабе, вайл их кайн гелд фйур ерцте хатте. Алс фолге дафон хабе их мих айн вениг цу ферйунген бегонен, махе йетцт айнмал ин дер вохе цирка 35 ли¯гештйутце, аух зо офт мал 2,200 шпрйунге (им коридор дер во¯нунг), унд фйу¯ле мих ганц гезунд, вобай их кайне инере кранкхайтен хабе унд цум арцт фйур ди¯ летцтен ме¯р алс 20 йа¯ре практиш нихт геганген вар (нур айнмал формал дорт вар, абер кйонте дас фермайден, вайл нихт кранк вар). Зо дасс их ален грунд цу цвайфелн хабе, дасс Зи¯ бесерен кандидат фйур айн золхес експеримент финден верден.

     Йа, абер, ви¯ их гезагт хабе, их хабе андере динге цу махен, зитце унгефе¯р мал 6-8 штунден про таг фор дем компутер абер кан серийозе арбайт нихт ме¯р алс 3-4 штунден ерфйу¯лен, нойе идеен шпринген зе¯р офт ин майнем Копф, унд бин фйур ден некстен миндестенс 2 йа¯ре фол безетцт. Хетте их цу ди¯зер идее им алтер фон 60, одер аух фон 65, гекомен, вере ес фи¯ллайхт андерс аусзе¯ен, абер дан вар их нихт зихер ин майнем йуберлебен, верде их йуберхаупт айне пенсион бекомен, золхе динге, унд нах майнер пенсиони¯рунг хабе их айн шнелес ренен бегонен, дас фон мир ден лойтен цу гебен, вас их нур гебен кан (об гутес одер бйозес — ман кан ни¯ дарин зихер зайн). Йедох заге их нихт ганц уннахги¯биг "найн, зухен Зи¯ айнен андерен, венн Зи¯ волен", найн, абер их штеле бедингунген (фи¯ллайхт ум Зи¯ дацу цу бринген, мих алайн цу ласен), ферши¯бе алес мит айнем йа¯р (ван их гераде фоле 70 хабен верде), унд зухе андере мйоглихкайтен фйур колаборацион мит И¯нен (ди¯ ин дем Тайл 4 ерклерен верде).

     Их кан И¯нен, дох, етвас форшлаген, ви¯ Зи¯ фортфа¯рен золен, венн Зи¯ мит майнер идее фйур шпетере аусбилдунг айнферштанден зинд, унд зи¯ цу фервирклихен денкен. Зи¯ кйонен ден штатус "Хонорис Кауза Штудент" етабли¯рен, велхер нур унтер номинативен бедингунген гегебен зайн вирд, д.х. дасс айне комисион екзисти¯рен зайн зол, ди¯ ди¯ генауе персонен, ди¯ зо ернант верден кйонен, бештимен вирд, унд и¯нен иргенд етвас ин И¯рем университет цу штуди¯рен (аух унтер перзйонлих ербаутен план) ерлаубен вирд. Ди¯ бедингунген золен, ц.б., ди¯ фолгенде зайн: алтер нах 50 йа¯ре (абер заген вир бис 80, а?), аусбилдунг миндестенс айне терциере (фон айнер университет), висеншафтлихе бешефтигунг, бехершунг фон 3 одер ме¯р шпрахен, зо етвас, унд мит дем ентшпрехенден нумер фон персонен фйур дас гегебене йа¯р (заген вир 10, алс анфанг). Дацу зол аух айн штипендиум бештимт зайн, ин дер гросе фон ерхйо¯те (ви¯ фйур ФД штудентен) штудентенштипендиум, абер дас кан аух експлицит цу 2/3 ММГ фестгештелт зайн. Ин дем хойтиген момент, бай айнер ММГ ин Дойчланд фон 1,500 ойро, вирд дас 1,000 ойро махен. Ди¯зес штипендиум абер зол нур дан беца¯лт верден, венн дас перзйонлихес айнкомен дер гегебенен персон венигер алс 1 ММГ ист, зонст кан нур айне арт фон премие ин дер хйо¯е фон 1/2 одер аух 1/3 ММГ гегебен зайн.

     На йа, унд хи¯р зе¯ен Зи¯, дасс их, алс гебер дер идее, унд мит дем комишен айнкомен фон цирка 90 (нойнциг) ойро про айнен ганцен монат, ди¯се ганце таузенд йеден монат хабен верде, венн их йуберхаупт коме, абер их денке гар нихт ан мих. Йеденфалс верде их ин дем пункт 3 ви¯дер цу мир комен. Унд фйур ди¯ професорен фон дер факултетен вирд нихт шлехт зайн венн зи¯ директ ан ден пункт 4 шпринген, ум цайт цу шпарен.

     2. └––


     Nun, diese letzte Form kann für Sie wie Chinesisch aussehen, aber für mich scheint sie eine sehr gute Präsentation deutscher Sprache mit bulgarischen Buchstaben zu sein. Und wenn wir im Original 6,915 Buchstaben, aber auch 71 Umlaute, hatten, das bedeutet 6,986 richtige lateinische Buchstaben, und am Ende sind wir zu 6,674 Symbolen gekommen, aber zwischen ihnen gab es 131 Male das Symbol "¯" (für Verlängerung von den Vokalen), welches Teil von dem neuen Alphabet sein soll (er wird irgendwie über den Buchstaben platziert sein), was bedeutet nur 6,543 wichtige Buchstaben, so dass das eine Verkürzung von etwa 6 Prozenten gibt. Aber es geht nicht um den Bulgarisch oder nur um Verkürzung, es geht um Universalität und Bequemlichkeit, was zu nichts schlechtes führt, aber doch zu einem gewissen 5 zu 10 % Verkürzung (kürzer werden solche Sprachen die schlecht das lateinische Alphabet benutzen, wie französische und englische).

     So das wenn die Deutschen dieses neue Alphabet verfertigen, dann wird es deutsches genannt, aber wenn es die Italiener, oder Franzosen, usw. (denn es können auch Araber sein) werden, dann wird es anders genannt, so simpel wie das! In meiner Idee sollen es Modifikatoren existieren, welche wie die üblichen "Küken" über den Buchstaben positioniert werden sollen, das wird am mindestens 7 Modifizierungen von jedem Buchstaben (Vokal oder Konsonant) erlauben, auch Akzente, Verlängerungen, dann Personifizierung der Tastatur für jede Sprache, aber mit denselben basischen (27, wie im Bulgarischen) Buchstaben. Darüber hinaus möchte ich dass dieses Alphabet proportional wird, wie es in der alten Schreibmaschinen war (und, ich vermute, auch in dem alten Hebräischen), dass eine neue Konzept über die Großbuchstaben existiert, und andere Details. So dass wenn Sie die ersten, die diese Idee realisieren, sein wollen, dann beeilen Sie sich ein wenig.



7. Schlussfolgerungen


     Nun, es ist höchste Zeit, dass ich meinen langen Brief zu seinem Ende führe, nicht wahr, meine Professoren? Ich habe nicht geglaubt, dass er so wirklich lang wird, aber es ist gewöhnlich so, man weiß nicht im voraus, wie viel Zeit eine Sache nimmt, bevor sie erfühlt wird. So was habe ich hier Ihnen erklärt? Ich habe zwei Ziele verfolgt: einerseits Ihnen eine interessante (und frappante, usw.) Idee für Studieren im fortgeschrittenen Alter gegeben, mit meiner eventuellen Kandidatur, wenn nicht in diesem Schuljahr, dann in dem nächsten, und danach Sie auch auf mich interessiert zu machen probiert habe, so dass eine Art von gemeinsamer wissenschaftlicher Arbeit erfühlt werden konnte, wenn Sie Finanzierung dafür finden. Sie sind nicht gerade die erste Institution zu welcher ich mich wende, aber sicher eine der ersten 5 oder so in Deutschland, und mehr als 10 Briefe werde ich nicht schreiben (jedoch mindestens 3, weil die Leute normalerweise keine Zeit zum Lesen haben, und der größte Teil der E-mails geradewegs ignorieren).

     OK, aber wenn Sie nicht ganz "erpicht" darüber sind, dann werde ich mich zu anderen Universitäten wenden, denn ich soll mit etwas mein 70 jähriges Jubiläum (im Mai 2020) feiern, und habe mich noch nicht entschieden wie und wo. Deshalb werde ich bis zum Ende dieses Monats warten, und wenn ich eine Antwort von Ihnen um ein wenig mehr zu warten bekomme, dann auch bis zum Ende des nächsten, und danach werde ich mich frei fühlen, andere Universitäten zu suchen. Nicht zu viel, natürlich, nur ein Paar noch in Deutschland, dann ein paar auch in Italien (wo ich kein Physik studieren werde, vielleicht … arabische Philologie, oder auch Philosophie), weil dort wärmer ist, und ich praktisch nicht Italienisch sprechen aber verstehen kann (ich habe die Promessi Sposi von Manzoni im Original gelesen), und danach womöglich auch in Frankreich, weil ich diese Sprache überhaupt nicht verstehe (aber nichts dagegen habe sie zu erlernen), und dort soll ich entweder Philosophie oder auch Theologie studieren (wenn Sie mir dazu versprechen, letztendlich mich auch in … Per Lachez zu begraben, ja das wird die Waage herunter drücken, sicherlich).

     Na, ich scherze wie gewöhnlich, aber nicht nur, und die Idee über ein universales für alle Völker Alphabet ist immer aktuell, glaube ich.


     15. Juni, 2019, Sofia, Bulgarien



8. Nach-Schluss


     Das war, also, der Brief, den ich in der Mitte 2019 an einige deutsche Universitäten gesandt habe, und auf welchen mir niemand für mehr als 2 Monate geantwortet hatte, und aus diesem Grund ich ihn jetzt als Brief an eine hypothetische Zuni-Guni Uni modifiziert habe, und glaube, dass es in dieser Weise noch besser ist, weil jeder allein sehen kann, was für andere Papiere und Bücher ich habe, und sind meine Worte motiviert oder nur komisch klingend. Und richtig, in Bezug auf ein universelles Alphabet brauchen Sie in den Dateiordner PIR sehen, auch dort für meine Wirtschaftliche Ideen, ebenso für die Programmideen, und soziale Vorschlage und Diskussionen habe ich in Hülle und Fülle, mit meinem ersten Kommunismus beginnend.

     Oder, wenn ich nur die interessante Themen für weitere gemeinsame Arbeit mit irgendeiner wissenschaftlichen Institution auflisten soll, werde ich das folgende sagen: ein gutes neues Alphabet für alle Völker in der Welt; ein möglichst simpel Computerprogramm für Wortspaltung auch für alle Sprachen, welches auf Analyse des Konsonants und Vokals basiert ist; Teilnehmen in verschiedenen Programms für Simplifizierung einiger Sprachen; Verbesserung der Demokratie; Voraussagen der zukünftigen Gesellschaftsordnung; und vielleicht noch etwas. So dass, meine Leser, wenn Sie nicht gerade Profis in einigen von diesen Gebieten sind, aber solche Bekannte haben, dann geben Sie ihnen Bescheid über mich, und wenn dass noch frische Professorinnen um etwa 40-45 sind, dann noch besser, natürlich. Oder wenn Sie Beziehungen mit der Verwaltung von Zuni-Guni Uni haben, dann werde ich Ihnen auch dankbar sein, falls Sie sie über mich informieren. Aber, letztendlich, wenn nicht das, dann können Sie mindestens ein Paar von meinen Bücher lesen, warum den nicht, probieren Sie, sagen wir, die Manifeste, ah? Jedenfalls, Tschüss.


     September, 2019


 





 

 

 

Report this text