Die Demokratie, Sozusagen ... (frivol über das Seriöse — politisches Essay) — in German

Ivancho Jotata

Here I explain in humorous form why I don't like the democracy, what it lacks for to be good enough for intelligent people. Because it looks good from afar, but in its essence is just a beautiful lie.

 

Jotata–Atatoj. The Democracy, So To Say – in German. 2021

 


 

Made For The People Of All Nations
    The Democracy, So To Say ... (Frivolous About The Serious — Political Essay) — in German    

© Jotata – Atatoj, 2021



     Zusammenfassung:

     Hier gebe ich in humoristischer Form Erklärungen, warum ich die Demokratie nicht mag, was fehlt ihr um gut genug für intelligente Leute zu sein. Diese Erklärungen sind mehr als ein Dutzend, sie haben mehrmals nicht lehre Schnittmenge, d.h. einige Ideen wiederholen sich, aber in dieser Weise sind die Dinge besser erklärt, ich habe die verschiedene Facetten dieses oftmals missverstandenen sozialen Phänomens gezeigt. Weil sie von fern gut aussieht, aber in ihrer Essenz nur eine schöne Lüge ist.


     Attention: If the file is of .txt type then in order to read it as html file you have first to change its type to .htm and then only to click on its name in order to call the used by you browser!



 


 

      

 


DIE DEMOKRATIE, SOZUSAGEN ...

(frivol über das Seriöse — politisches Essay)

— in German


Von Jotata – Atatoj,   2021,

bekannt auch als: Ivancho Jotata, Ochnavi Atatoj, Ivan Bugarow, Jotabash Giaurgi, Nostradamus Buladamus, und unter anderen Klonen Namen



 




DIE DEMOKRATIE, SOZUSAGEN ...

(frivol über das Seriöse — politisches Essay)

— in German


Von Jotata – Atatoj, 2021,

bekannt auch als: Ivancho Jotata, Ochnavi Atatoj, Ivan Bugarow, Jotabash Giaurgi, Nostradamus Buladamus, und unter anderen Klonen Namen


 


     Zusammenfassung: Hier gebe ich in humoristischer Form Erklärungen, warum ich die Demokratie nicht mag, was fehlt ihr um gut genug für intelligente Leute zu sein. Diese Erklärungen sind mehr als ein Dutzend, sie haben mehrmals nicht lehre Schnittmenge, d.h. einige Ideen wiederholen sich, aber in dieser Weise sind die Dinge besser erklärt, ich habe die verschiedene Facetten dieses oftmals missverstandenen sozialen Phänomens gezeigt. Weil sie von fern gut aussieht, aber in ihrer Essenz nur eine schöne Lüge ist


     [ The idea for illustration is in placing of one picture in a frame under the title and the author, which has to be square and probably 450 x 450 pixels (because I use usually 525 x 725 for the cover and then multiply by 3, when necessary). The picture is a waist portrait of young Greek woman representing Miss Democracy. She is with long straight nose, probably blond, smiling, crowned with a diadem with 6 five-rayed stars made of some light blue or green precious stone, she is clothed with a piece of cloth, fastened at the left shoulder with a golden brooch in form of a star, which leaves the right (and well formed) breast open, and on the border of this cloth, diagonally, beginning at the left shoulder and passing under the right breast, is read DEMOC(R). Then her right hand is little raised from the elbow and she holds in it a whip, while the left is nearly horizontal and with it she shows … the sign of the fig. ]


     [ Opening remark: Well, as a matter of fact, I know this language, not fluently, but good enough to understand everything and to be able to formulate my thoughts with some grammatical errors (because of the cases and other difficulties in this language). This is my second foreign language at all, from my youth (the first being always the Russian one in totalitarian times, what was quite natural then). After this somewhere from about my 18 I have left it stranded (because even then, before more than half a century, the English has become a must for everyone) till about 45, when I have begun simply to read in it books, initially with the help of a dictionary, and soon have made it pretty good for reading. Yeah, but I have ever had problems with thinking in it and writing serious things, although I have translated a pair of my books under my basic pseudonym in it, with the use of computer translators, so that this time I am beginning in it. But I have to add even in the beginning that with this work I am fulfilling another important task, to check the suitability and easiness of practically all contemporary European languages. After all this pretty long work I can definitely say that this is my swan song in the political matters. ]


     [ Bemerkung (zur deutschen Variante): Dieses Material werde ich, im Kontrast mit meinen anderen Materialien, zuerst auf Deutsch schreiben, so dass lassen Sie mich erklären, warum ich diese Entscheidung getroffen habe. An zweiter Stelle steht das, dass die deutsche Sprache besser qualifiziert als die englische ist, und ich möchte eine Übersetzung auch auf italienisch machen, aber ich weiß sie nicht so gut, um allein das zu tun, ich werde die computerisierte Übersetzer benutzen und nur die fertige Übersetzung kontrollieren (was ich einmal schon gemacht habe); und, übrigens, die englische Sprache ist eine … Missgeburt zwischen den Sprachenarten, nicht wahr? Und erstens, ich will meine Deutsche Sprache verbessern, was ich niemals machen kann, wenn ich nicht auf Deutsch zu denken beginne; das bedeutet, aber, dass ich mehr als übrig Fehler machen werde, deshalb ich meine Leser um Entschuldigung im voraus bitten soll. Vielleicht das genügt. ]


 


Inhaltsverzeichnis


     0. Definition

     1. Unmöglichkeit dieser Lösung

     2. Diese Prozedur ist nirgendwo anders verwendet

     3. Die Demokratie im alten Griechenland

     4. Null-Lösung

     5. Strategische und taktische Regierung

     6. Großartig und unvernünftig!

     7. Der beste ... Schnuller für das Volk!

     8. Es herrscht schlechte Repräsentativität

     9. Aufteilung der Mächte

     10. Gesetzlichkeit gegen Moralität

     11. Moralisches Bild der Politiker

     12. Weibliche Regierung

     13. Andere Momente

     14. Vorteile und Nachteile

     15. Schlussbemerkungen




 

0. Definition


     Ich glaube es ist klar, was ich hier meine, aber lassen Sie mich das ausdrücklich sagen. Ich werde hier über die weit verbreitete in den letzten zwei Jahrhunderten im Westen, und jetzt schon auch im Osten, rechte Demokratie sprechen, welche von dem Alt-Griechischen Original unterscheidet, wie auch von den demokratischen Elementen im alten Rom oder früher, um so mehr von der linke oder Volks- Demokratie. Denn demokratische Elemente waren von Urzeiten verwendet, auch unter die Tiere, aber das ist noch keine Demokratie. Anders gesagt, diese Demokratie verlangt freie Wahlen für Herrscher, so dass der, wer mehr geliebt (oder wenig gehasst) ist, gewählt werden wird. Und die Leute wählen für Parteien, für obenstehenden Personen, die sie nicht kennen, und die gemeine Leute sind nicht in der Lage eine gute Entscheidung zu treffen, weil sie nichts von Regierung des Staates verstehen, und solche Wahlen sind nirgendwo verwendet, weil normalerweise etwaige Qualifikation erforderlich ist, und so weiter, und so fort.

     Ich habe schon mehrmals darüber gesprochen, Ihr Jotata kann nicht ein so interessantes und missverstandenes Gebiet überspringen, es ohne Acht lassen, und hat auch mehrere Vorschläge für Verbesserung der Regierung gegeben (mindestens in seiner NAPUK-Partei, in dem Codex), aber hier werde ich dieses Thema genauer und in seiner notwendigen Hülle und Fülle diskutieren. Warum? Na, weil es sehr viele Länder gibt, wo sie nicht gut arbeitet, weil darüber (praktisch) die zwei Weltkriege geführt worden waren, weil das eine offene Bamboozling-Schwindelei ist, und es soll jemanden geben, welcher die Augen der Massen öffnet. Offen gesagt, ich bin nicht der beste, der das gemacht hat, es gibt einer, der die Wahrheit in der möglichst kürzesten Form gesagt hat, und das ist der weltbekannte Oscar Wilde, nur dass er das Wort bludgeoning benutzt hat, was etwas wie Prügelei bedeutet, schlagen mit einem cudgel-Knüppel, was ich mit Malträtieren substituiert haben würde. Also, er hat gesagt, dass die Demokratie Bludgeoning der Leuten, von denselben Leuten, und im Namen derselben Leuten ist! (Und wenn ich jetzt darüber denke, warum ich nicht so klug wie er bin, kann nur einen Grund dafür finden, denn ich bin kein … Homosexueller! Vielleicht darum, weil diese Leute sehr feinfühlig sind, für sie der Sex ist nicht Schweinerei für Vermehrung der Säuge- und andere bisexuelle Tiere, sondern eine Art von Gefühlsäußerung. Na, das war zum Spaß gesagt, aber wer kann sicher sein, dass es mit solchen Leuten nicht wirklich so steht?)


1. Unmöglichkeit dieser Lösung


     Ach, liebe Leser, ich fühle mich ein wenig unbehaglich solche elementare Dinge zu erklären, aber das ist weil wir uns nicht Fragen stellen mögen, unsere denkende Fähigkeiten zu exerzieren ist kein geliebter Zeitvertreib für uns, wir, dass heißt die Massen, lieben die Aktionen, nicht das Denken. Auch ich allein habe mir nicht die Frage über die Wahlen von unten gestellt, bis ich zufälligerweise, wenn ich zirka 25 Jahre alt war, gehört habe, dass eine solche Wahl prinzipiell unmöglich ist! Aber ich habe meine mildernde Umstände, dass ich dann einfach ... glücklich war, um sich Fragen zu stellen, und auch unsere Wahlen unter dem Totalitarismus waren ganz überflüssig, nur zur Schau, es war nicht wie Heute, wo ich diese Frage schon in 1991 - 92 analysiert habe, und zu meinen Beschlüssen gekommen war.

     Na, wie es sein mag, die Wahrheit ist, dass um zu wählen einer nicht nur den Fachbereich, aber auch die Wettbewerber gut kennen soll, oder, ausnahmsweise, die Feststellung der Überlegenheit der Wettbewerber sehr leicht und offensichtlich sein soll. Das letzte trifft, wenn einer Zweikampf, auch zwischen Tiere, durchgeführt ist; und die gemeine Leute haben, natürlich, keine Ahnung über Regierung oder Wirtschaft oder Gesetze oder Public Relations (d.h. die Kunst der Täuschung der Massen) und so weiter. Mehr wichtig, jedoch, hier ist, dass die Leute keine genügende Kenntnis der Kandidaten für Abgeordnete haben, und deshalb sie nicht die richtige Wahl machen können. Das, was sie über die Kandidaten wissen, sind unbedeutende Dinge wie: Aussehen, Benehmen, Manieren, Redensweise, geliebter Typ der Frauen oder Männer für sie, die Marke ihres Autos, ihre Bekanntschaften, politische Orientierung, aber das genügt nicht um eine richtige Wahl zu treffen. Und die Leute auch oftmals ihre unerwartete Seiten zeigen, selbst wenn einer mit einem oder einer anderen für mehrere Jahre ... Hintern zu Hintern (so zu sagen) gelebt hat, so dass an Ende die Wähler fast immer enttäuscht bleiben.

     Also, es ist unmöglich von unten eine kompetente Wahl durchzuführen, weil der Wähler mehr als die zu wählende Person wissen soll, besser als sie in diesem Sinne sein soll, um eine kompetente Wahl durchzuführen, aber wenn er unten steht dann fast immer weiß er weniger als diese Person! So dass die Wahl richtig ist, nur wenn der Wähler Leute, die nieder ihm stehen, wählt, oder wenn sie ihn nicht sehr in ihren Fähigkeiten übersteigen, das heißt, wenn sie wie ihn oder dummer sind. Und es ist gewöhnlich auch so gemacht, es sind verschiedene Gremien oder Jurys, gewählt, aber von Kollegen in dem Bereich. Nur das genügt um die Demokratie durchzustreichen, aber wir gehen weiter.


2. Diese Prozedur ist nirgendwo anders verwendet


     Na, das sind offensichtliche Dinge, weil in jedem Fachbereich oder Wettkampf speziell gebildete Jury existiert; so ist es im Sport, im Studium, in der Produktion, überall; und wenn es bei den Geschworenen anders steht, das ist weil dort eine Art von Zufallswahl verwendet werden soll und in diesem Fall keine spezielle Kenntnis notwendig ist. So dass diese Prozedur in ihrem Kern falsch ist, und deshalb war sie in der tausendjährigen Menschheitsgeschichte nicht verwendet, nur ein Paar Jahrhunderten im alten Griechenland, und in den letzten 1-2 Jahrhunderten. Erlauben Sie mir Ihnen daran erinnern, dass in Griechenland, wenn die Demokratie eingeführt war, von einem Pisistratus, die Massen das nicht akzeptieren wollten, dachten dass das eine List der Herrscher war, um so mehr weil dieser Mann ein Tyrann war! Also, die Leute in der Antike, waren überhaupt nicht so dumm, wie wir das Heute zu nehmen bereit sind, sie waren sogar klüger und moralischer, sie glaubten das die Regierung eine Kunst ist, die viel Talente von der Person erfordert, und auch dass die Demokratie günstig für die Herrscher ist, wenn sie von einem Tyrannen eingeführt war.

     So dass wir von Zeit zu Zeit denken, und zurück in die Historie Blicke werfen müssen, und wenn einer nimmt, dass unsere Geschichte total falsch ist, und wir auf sie spucken sollen, dann kann ich selbst auf ihn oder sie spucken, denn das ist ein sehr dummes Benehmen, wir müssen unsere Vorfahren würdigen. Aber es geht nicht nur über unsere Vorfahren, auch Heute reine Demokratie ist nirgendwo anders verwendet, nur einige demokratische Elemente, wenn die Wahl schwieriger als gewöhnlich ist, wenn es viel Kandidaten gibt, als eine Art vor Zufallswahl, als zusätzliches Erfordernis. Es ist unmöglich sich solche Dinge vorzustellen, wie, z.B.: die Schüler ihre Lehrer zu wählen, oder die Kranke ihre Ärzte, oder die Soldaten ihre Generalen, und so weiter, und wenn einer nimmt, dass das möglich ist, dann soll er, mindestens unbewusst, behaupten, das alles das ein Scherz ist. Ja, aber wir glauben, weil wir einfach dumm sind.


3. Die Demokratie im alten Griechenland


     Wie war es am Anfang, ah, im alten Griechenland? Na, es war dort zu jener Zeit Sklavengesellschaft, nicht wie viel später in US, nein, eine mildere und schöne, man kann sagen, Sklaverei, aber es waren doch Sklaven, immerhin. Was bedeutet, dass dort starke Gesetze herrschten, die Gesellschaft gut entwickelt (für jener Zeit) war, die Leute lebten wohlhabend, und wenn wir von der lateinische Maxime ausgehen, dass die Menschen vor allem zwei Dinge wollen, panem et circenses, oder Brot und Zirkusse auf Deutsch, sie hatten genug Brot aber wenig Zirkusse, und infolgedessen fast immer unzufrieden waren. Und dieser kluge Tyrann hatte sich gedacht (nach Jotata), dass es besser gewesen wäre, wenn er ihnen die Münde verstopfen könnte, alle Verantwortung auf ihre Schulter verladen hatte, und von ihnen er, oder andere Aristokraten, trotzdem auch gewählt wurden. Das war ein ausgezeichneter Traum, er hatte auch alle Details erarbeitet, aber seine dumme Leute wollten auf diesen Köder nicht anbeißen, so dass er einige von alten Weisen (Solon, wenn ich mich nicht irre) gebeten hat, den Leuten zu erklären, dass es in dieser Weise auch für ihnen besser sein wird.

     Und wie alles organisiert war dort? Na, es waren in ihrem Areopag-Parlament je 10 Menschen aus jedem der 50 sogenannten Dems-Gattungen (oder großen Familien) auserwählt, was zusammen 500 Männer (keine Frauen, natürlich) gab, die alle wichtige Fragen erledigten, sie waren auch das Gericht. Merken Sie, aber, dass zu dieser Zeit die freien Männer in Athen höchstens 10 Tausend Menschen gewesen sein sollten, jedoch ich schätze ihre Zahl für nicht mehr als 5000, denn zu jedem Mann waren es vielleicht Frau und Mutter, ein Paar Kinder, und 5-10 Sklaven, so dass die Leute die wählten 1/10 aller Leuten dort waren (behauptend, dass alle Bewohner etwa 50 zu 100 Tausend waren). Und das gibt einer von zehn, und auch in einer Gattung oder Familie oder Gebiet, so dass diese Leute sich gut kannten, oder dann wussten wer vor ihnen höher steht und infolgedessen erwählt sein sollte. Das hat fast nichts gemeinsames mit der heutigen Wahlen, wo erwählt ist nur einer aus mehr als 10 Tausend praktisch unbekannte Leute. Ja, und trotzdem die auserwählte Leute sicherlich mit neuen ersetzt waren, und die ganze Demokratie mit Perioden von Diktatur gewechselt war, und umgekehrt! So dass schon damals gesehen wurde, dass nur Demokratie keine gute Lösung des Regierungsproblems ist.


4. Null-Lösung


     Gut, bis hierher haben wir festgestellt, dass, anders ausgedrückt, Leute die nichts verstehen, Personen die sie nicht kennen, auswählen, und dazu auch diese Leute keine Dokumente für etwaige berufliche Qualifikation der Personen erfordern, was tatsächlich eine Art von Wahnsinn ist! In dieser Situation ist ganz normal zu behaupten, dass eine solche Lösung unmöglich ist, und wir müssen sie aus dem Gebiet der Sozialregierung ohne weitere Diskussionen wegwerfen. Und das untergräbt die ganze Demokratie, denn, in umgekehrter Reihenfolge, wenn wir irgendeine Qualifikation erfordern, dann kann das zu Diskriminierung einiger Personen führen (welche, aus verschiedenen Gründen, keine Qualifikation bekommen haben), die zu gewählte Personen zu kennen ist heutzutage in einem ganzen Staat überhaupt nicht möglich, und das gemeine Volk in der Regierung, Wirtschaft, und anderen Gebieten zu erziehen ist eine klare Utopie. So dass, wie die Dinge stehen, hier ist einfach nichts mehr zu machen, und die Kommunisten wirklich Recht hatten, wenn sie die Volksdemokratie erfunden haben! Was ist richtig, und auch … nicht richtig, es hängt von den Zielen, die wir gestellt haben (worüber ich weiter sprechen werde).

     Und was ist das eine Null-Lösung? Mit zwei Worten, ist das eine Lösung, die aber trivial und nicht interessant ist, und welche auch meistens nicht "suchen" braucht, weil sie offensichtlich ist. Das kommt von der Lösung eines linearen homogenen Gleichungssystem (sagen wir: A11*X1 + A12*X2 + A13*X3 = 0, dann A21*X1 + A22*X2 + A23*X3 = 0, usw.), welches System immer die Lösung, wo alle Unbekannten (Xj) 0 sind, hat, aber es steht keine Notwendigkeit diese Lösung wirklich zu suchen. Das heißt, dass an Stelle der offiziellen Wahlen eine gewöhnliche Zufallswahl benutzt werden kann, oder auch die Wahl von einer autorisierten Instanz gemacht werden kann (wie das geschah, wenn eine Dienstregierung gewählt wurde). Ja, aber wenn es so gemacht wird, die Wahlschwindelei würde unmöglich, und das wollen die Regierende nicht; und wir haben auch unsere Untersuchung nicht beendet.


5. Strategische und taktische Regierung


     Wie wir schon gesehen haben, ist die demokratische Wahl ganz ungeeignet, um die richtige Personen zu wählen, aber trotzdem ist sie oft benutzt und die Dinge gehen nicht immer schlecht, so dass wir versuchen werden, hier und in den nächsten ein Paar Punkten, uns darauf zu antworten: wie ist es möglich, dass inkompetente Personen ihre Arbeit doch erledigen können? Es ist schon Zeit, deshalb, dass wir beginnen, einen Unterschied zwischen strategische und taktische Regierung zu machen. Die Strategie ist die Kunst solche Methoden zu verwenden, die zur totalen Zerstörung des Feindes führen (die Wurzel hier ist mit dem Zermahlen, wie in den Wörter: Straße, Estrade, slavische 'strivam'-mahlen, usw., verbunden), und die Taktik ist die Kunst die Dinge so zu machen, dass sie wie ein gut geöltes Uhrwerk gehen (tick-tack sagen). Ich erkläre das, um Ihnen eine Möglichkeit zu geben, die Etymologie dieser altgriechischen Wörter besser zu verstehen, aber leichter gesagt der Stratege ist der, wer nur fordern kann, nicht aber interessiert ist ob das, was er will, gemacht werden kann, und der Taktiker ist der Macher, der Exekutive Direktor, wer soll wissen, was getan werden kann und was nicht.

     Davon kann man zu dem Schluss kommen, dass in einer Familie der geborene Stratege die Frau ist, welche nur wollen kann (sagen wir: drei Mal täglich, mindestens, oder du kannst dir gut vorstellen, dass ich nicht immer mit dir bleiben werde), und der Mann der geborene Taktiker ist (der weiß, dass auch ein Mal genug ist, wenn er so machen kann, dass mindestens 10 Minuten "arbeitet", und noch besser 15). In Bulgarien haben wir auch das Sprichwort, dass der Mann der Kopf, die Frau aber der Hals ist. Viele Menschen, ich auch früher darunter, denken, dass diese Aufteilung der Funktionen überflüssig ist, und eine Person, die die beiden Dinge erfüllen kann, bevorzüglich ist, aber das soll nicht so sein, hier aus psychologischen Gründen, aber manchmal aus funktionalen (wie es mit den beiden Geschlechter ist — das erhöht die Verschiedenheiten in den nächsten Generationen). So dass wenn hier wir eine starke Differenzierung der Funktionen hatten, das wäre gut gewesen, aber die Abgeordnete sind, einerseits, inkompetente Leute, und deshalb gültig nur als Strategen, und andererseits, wenn einige von ihnen Minister werden, sie probieren die Funktionen des Taktikers zu erfüllen, und das geht oftmals schief. In diesem Gebiet soll eine bessere Differenzierung ausgeführt werden (womit ich mich später beschäftigen glaube).


6. Großartig und unvernünftig!


     Hier werde ich am Ende zu dem obigen Titel kommen, aber zuerst möchte ich zwei Momente erklären, die ein wenig mysteriös aussehen. Der eine ist die Antwort auf der Frage: wenn es so ist, dass hier Leute die nichts verstehen, Personen welche sie nicht kennen auswählen, und dazu auch keine Qualifikationsdokumente erfordern, wie ist es dann möglich, dass in fielen Fällen sie eine gute Wahl treffen, oder auch, in anderen Ländern und Momenten, immer schlechte Wahl (wie, z.B., in Bulgarien)? Na, es ist gut hier unsere Frage ein wenig zu versimplifizieren, und an Stelle der Abgeordneten … Äpfel zu haben, die in einem Korb gelegt sind, und gleich aussehen, wenn sie mit Fingern abgetastet werden; und dann die Frage ist: wie konnte es geschehen, dass, wenn wir nicht in den Korb gucken, nur den Hand ausstreckend einen Apfel greifen, dieser Apfel immer gut (bzw. schlecht) wird? Ah, das soll klar sein, das kann nur dann geschehen, wenn alle Äpfel gleiche sind, nicht war? Und es ist mehr oder weniger so mit unseren Abgeordneten, zwischen denen keine prinzipielle Unterschiede existieren; und dazu sind auch die Parteien, welche von Bedeutung sind, nicht so sehr die Leute. Wenn aber die Situation solche ist, dass niemand Wunder machen konnte, dann jede gewählte Person wird sich am Ende als schlecht erweisen.

     Und auch von der Seite der Abgeordneten: wie kann es so sein, dass wer immer auch auserwählt wird, er kann seine Arbeit gleichmäßig gut (oder schlecht) erledigen? Hier auch ist die Antwort simpel: wenn entweder die Arbeit sehr leicht ist, so dass ein jeder sie erledigen kann, oder wenn nicht er (oder sie) allein die Arbeit verrichtet, sondern seine Untergeordnete (sagen wir, in die Ministerien), welche kompetente Personen sein sollen. So dass Sie sehen, dass unter die Demokratie die Wahlen auch nicht ganz wichtig sind; sie spielen eine mehr beeinflussende Rolle auf die Regierung des Staates oder Bezirkes als es unter dem Totalitarismus war (wenn sie überhaupt keine Wirkung auf die gewählte Personen haben — die würden auch ohne Wahlen in der Regierung übernommen), aber nicht so große, wie die Leute es vermuten. Alles ist Täuschung und Betrug (oder bamboozling), diese Wahlen von unten sind unzweifelhaft unvernünftig, aber gerade darin steht ihre Großartigkeit und Genialität, dass keiner gemeine mittelmäßige Mensch auf diese Idee gekommen hätte! Denn, Sie sollen wissen, dass die Genialität mit der Dummheit sehr nähe stehen. So auch hier, eine Sache, die dem gesunden Menschenverstand widerspricht, kann sich (im anderen Licht, sozusagen) als geniale zeigen.


7. Der beste ... Schnuller für das Volk!


     Ja, alles das ist schlecht, aber das Schlechte und das Gute sind in dieser Welt eng verbunden, sie gehen Hand im Hand, oder, wie ein bekanntes Sprichwort sagt, der Teufel selbst ist nicht so schwarz wie man ihn malt (und dann werde ich hinzufügen, dass der Gott auch nicht so weiß ist, wie man über Ihn denkt), und es zeigt sich, dass in anderem Licht das nicht so schlecht aussehen kann, wie man behaupten würde! Und wirklich, die Demokratie ist weniger effektiv als jede stark zentralisierte Regierung, die Art und Weise von Wahlen ist mindestens komisch, die Politiker sind leicht wechselbar, jede Partei ist schlecht, wenn auf lange Sicht gesehen, mehrere Meinungen behindern die Annahme der richtigen Entscheidungen, es herrscht unnötiger Lärm überall, und so weiter; ich würde auch sagen, dass die Demokratie bewusst ist, dass jede Entscheidung nur vorübergehend ist, und sie erwartet das, würde selbst behindert, wenn eine richtige Lösung der Probleme gefunden wird (weil eine solche Situation die Zirkusse vermindern wird, folglich die Massen werden enttäuscht sein)!

     Aber wenn wir alles das vergessen, und die Dinge aus psychologischem Gesichtswinkel betrachten, dann zeigt sich, dass die Massen eine solche Art von Schwindelei mögen, weil jedes lebende Objekt die anderen Objekte ringsherum mit etwas täuschen will! Ja, wir wollen die anderen belügen und auch von den anderen belogen sein, was uns eben der lateinische Spruch Mundus vult decipi sagt! Wir wollen uns gegenseitig belügen, und, sieh hier, die Demokratie kommt und gibt uns diese Möglichkeit, das macht uns (mit meiner Ausnahme, natürlich) glücklich, wir wollen sie fast umarmen, diese Miss Demokratie. Ich nenne das Verstopfung der Münde (oder Mäuler, ah?) der Leuten, in der selben Art wie einen Säugling mit Schnuller beschwichtigt! Denn welche ist die Bestimmung des Schnullers? Ah, zweiseitig, einerseits das Baby zu belügen, dass es wirkliche Mutterbrust in seinem Mund hat (hier verstehe, dass das gemeine Volk das ist, was die Herrscher wählt und überhaupt wichtig ist), und andererseits die Brust der Mutter zu schützen (hier, das System zu bewahren, weil die Politiker sich wechseln, aber die Demokratie bleibt). Und nicht zu vergessen auch der psychologische Moment, dass die Leute gefragt waren, und jetzt sie müssen sich gut benehmen, bis die nächsten Wahlen. Na, gut gedacht, wirklich brillant, ausgezeichneter Betrug!


8. Es herrscht schlechte Repräsentativität


     Das ist eine Sache, die als ob niemand bemerkt, alle annehmen, dass es gerade so sein soll, dass die Volksversammlung (wie es auf Bulgarisch heißt) als Versammlung der Anhänger von Parteien gewählt sein soll, aber das ist nicht richtig! Es ist nicht richtig, weil in dieser Weise wir eine Versammlung von Parteien bekommen, eine große Gremium der Repräsentanten oder Vertreter aller Parteien, aber nicht des Volkes, und das sind verschiedene Dinge, weil, um ein Exempel zu geben, in Bulgarien in den Wahlen weniger als die Hälfte der Bevölkerung stimmen, und das schon seit 20 Jahren. Das geschah aus dem simplen Grund, dass die Leute, wie auch Ihr Jota, keine geeignete Partei finden, um ihr ihre Stimmen zu geben, aber, wie es auch sein mag, warum sollen diese Leute aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, nur weil sie nicht dieses dumme Spiel mitspielen wollen? Na, zugegeben, dass es immer dumme Leute geben wird, welche sich mit neuen Dingen begeistern werden (wenn es lange her bekannt ist, dass es nichts neues unter der Sonne gibt), allen kommerziellen Anzeigen Aufmerksamkeit schenken werden, oder immer bereit sind, sagen wir, unter die Kappe zu gucken, um dort eine Nummer zu finden um etwas (mit der Wahrscheinlichkeit, dass am ersten Juli in der Mitte von Europa, in Wien, … zu schneien beginnt) zu gewinnen, usw., d.h. Leute, die an diesem demokratischen Spiel teilnehmen wollen, aber das bedeutet nicht, dass die andere mehr seriöse Leute diskriminiert werden sollen.

     Es sind, also, zwei Herangehensweisen hier, entweder auf die Parteien zu verzichten, oder eine repräsentative Stichprobe der Bevölkerung im Parlament zu bilden, oder die beiden Dinge zusammen. Die Parteien sind, natürlich, nicht nötig, man kann nur für Personen stimmen, und die letzte können zur irgendeinen Partei gehören oder nicht; wenn das könnte vor ein Paar Jahrhunderten schwer zu erledigen sein, dann es sind Heute keine Probleme Wahlen für Hunderte und mehr Personen und in einem großen Land durchzuführen, nicht in Versammlungen und nicht in einem Tag, aber in, sagen wir, einer Woche und durch das Internet. Dann kann eine repräsentative Stichprobe durch eine gewöhnliche Zufallsauswahl gewählt werden, aber auch mit anderen Parametern (wie: Alter, Geschlecht, Ethnizität, Einkommen, usw.), und das wird eine wirkliche Volksversammlung sein (wo, z.B. wenn es um heutige Bulgarien geht, die Zigeunern müssen zirka 25 %, und die Türken zirka 35 %, sein). Diese Personen, offensichtlich, dürfen nicht herrschen, aber um ihre Meinung über alle wichtigen Fragen zu sagen ein solcher Organ im Parlament wird sehr wichtig! Und Parteien mit ihren Prozentsatz können dann ganz leicht entsprechend dem Prozentsatz in dem erwählten (oder zufälligen) Parlament (oder eine von seinen Kammern) gewählt werden; ich meine wieviel Personen, und welche genau, das wird die Regierung einer jeden Partei sagen. So dass diese Dinge, natürlich, getan werden können, wenn wir das nur wollen.


9. Aufteilung der Mächte


     Ich werde hier ein genialer Gedanke äußern und erlaube Ihnen mir wo Sie wollen zitieren und loben. Warum? Na, weil dieser Gedanke sehr simpel ist, jedoch habe ich ihn nirgendwo gesehen oder gehört, ich habe zu ihm allein, mit der Hilfe von meinen eigenen Gehirnzellen gekommen, und er ist: die Entwicklung äußert sich fast immer in irgendeiner Differenzierung der Ideen oder Begriffen! Na, meinetwegen, vom Standpunkt der Dialektik ist das kein neuer Gedanke, aber wer interessiert sich Heute um Dialektik? Sie war Part von dem Kommunismus, folglich sie soll jetzt vergessen werden. Aber wie es auch sein mag, ich will sagen, dass nur eine Gruppe oder Versammlung, Kammer, Haus, oder wie Sie das nennen, im Parlament nicht genug ist, es sollen dort mindestens zwei, womöglich drei oder sogar vier, Kammern existieren, welche verschiedene Funktionen haben sollen, und verschiedene Schichten der Gesellschaft vertreten sollen! Und das existiert praktisch nirgends, weil die zweite Kammer, wo sie vorhanden ist, andere Funktionen erfüllt (dort sind vertreten ethnische oder territoriale Gruppen, das genügt nicht). Was ich hier meine sind die zwei grundlegende Gruppen, das gemeine Volk, und die Herrscher. Wie ich das schon bemerkt habe, die Abgeordnete sind als Repräsentanten des Volkes gewählt, aber dann werden sie auf einmal, wie mit einem Zauberstab umwandelt, und beginnen Gesetze zu machen und den Staat zu regieren, und das macht einen kompletten Mischmasch!

     Genauer gesagt wir müssen in der Kammer der Herrscher solche Leute wählen, die von Regierung etwas verstehen, sind nicht, wie wir in Bulgarien sagen, 'Sulju und Pulju' (mittelmäßige und sogar dumme gemeine Leute). Und nicht nur ein wenig, natürlich, das sollen kompetente Personen sein: Businessmänner oder Geschäftsleute, Ökonomisten oder Volkswirtschaftler, Public Relations Leute, und andere Spezialisten, und sie sollen von speziellen Kommissionen erwählt werden, nicht von den gemeinen Leuten. Na, es ist immer so gemacht, in verschiedenen Jury, sogar der Papst selbst ist in dieser Weise erwählt, das ist sicherlich möglich zu machen, aber wir wollen, dass die Schwindelei weiter geht. Und dann in der Kammer des Volkes, der gemeinen Leuten, wir müssen einfache Zufallswahl (oder mit gegebenen Parametern) benutzen und wählen, sagen wir, je zwei Personen von jedem Geburtsjahr von 20 einschließlich und bis 70 ausschließlich, wenn wir 100 Personen dort haben wollen; in diesem Fall ist gut wenn in der Kammer der Herrscher wir auch 100 Personen haben.

     So, und das Funktionieren dieser Kammern soll von ihren Namen klar sein: die Herrscher sollen regieren, neue Gesetze machen, Botschafter bestimmen, usw., und die gemeine Leute sollen ihr Ja-Wort über nahezu alles geben, sonst kann das nicht als akzeptiert gelten! Die fehlerhafte Praxis, welche nirgendwo anders verwendet wird, dass Leute, die Teil an etwas nehmen, in Jury auch einbezogen wurden, und ihre Meinung über die fertige Resultate geben, soll sofort und für immer aus dem demokratischen System vertreiben sein. Ja, aber niemand bemerkt diese Dinge, es ist wie in dem … Märchen über den nackten König, alle wundern sich über die neuen Kleider, und niemand (mit der Ausnahme von Jotata, der in seinem Land nicht publiziert wird, weil viel gelernt hat und die Wahrheit sagt) kommt zu dem Gedanke, dass die Demokratie nur … aqua nuda (wie man in Bulgarien zu sagen pflegt) ist.


10. Gesetzlichkeit gegen Moralität


     Ah, das ist eine jahrhundertelange Frage, welche niemals richtig erledigt war, weil … na, weil wir entweder den einen Pol, oder den anderen, haben wollen, nie etwas von den beiden Dingen, nie eine gute Kompromissvariante, wo wir im Voraus gemachte Gesetze, jedoch auch eine allgemeine Moralität haben werden. Sie sicherlich wissen, dass die Religion, als Hauptträger der Moralität, existiert seit Hunderten und Tausenden von Jahren, aber seit der französischen Revolution ist sie praktisch aus der Regierung geworfen, weil die letzte keine religiöse Instanz war. Auch die Kommunisten (und die Faschisten, glaube ich) waren nicht für religiöse Staatsregierung, und die heutige Demokratie auch nicht, aber Leute, es ist eine Sache etwas offiziell nicht zu erfordern, es aber doch zu haben oder benutzen (sagen wir, vor mehr als etwa Hundert Jahren war der geschlechtliche Verkehr außerhalb der Familien als sündhaft betrachtet, die Leute aber haben es nicht aufgegeben, zu kopulieren, oder?), und es ist andere Sache etwas überhaupt wegzuwerfen (wie das in nichtreligiösen Ländern, wie Bulgarien, zum Beispiel, geschah), es ist aber vielmehr besser wenn wir das erhalten, jedoch nicht propagieren und warnen gegen ihn (sagen wir, wir verboten nicht total die Zigaretten oder Alkohol-Getränke, oder in einigen Ländern auch einige Rauschmittel). Diese teilweise Erhaltung ist die schwerste, aber das ist doch möglich.

     Was ich hier meine ist, dass die verschiedene Religionen auf verschiedenen Weisen über das Leben urteilen, und wenn wir sie irgendwie zusammen existieren lassen, was von jeher in einigen Länder (mindestens teilweise) geschah, dann können sie eine, wie man in der Mengentheorie heiß, Schnittmenge aller Religionen machen, welche eine pure Moral sein sollte! Na, das ist ein bischen utopisch, aber nicht ganz unerreichbar. Und wie das auch geschah, es ist gut dazu zu streben, und ein, wenn nicht reines, jedoch zum Teil moralisches Organ in der Regierung zu bilden! Ich vorschlage aber keine Religiöse Kammer in der Regierung einzurichten (denn die Zeit der Religionen ist als ob ein bisschen vorübergegangen; dazu denke ich, dass der Atheismus auch eine Art von Religion ist, aber das braucht mehr Platz um besser zu erklären), sondern eine Kammer des Weisen zu bilden, die auch moralische Funktionen erfüllen will! Diese Kammer soll die dritte Macht in der Regierung formieren, die auch ihre Meinung über fast alles sagen soll, aber ebenfalls die Rolle der Strategen spielen wird, weil die Herrscher die Taktiker sind, und das Volk die Schätzer! Drei Mächte sind jetzt viel mehr besser als eine, nicht wahr? Und gerade diese Leute müssen auf die übliche für die Demokratie Weise gewählt werden, d.h. durch offizielle Abstimmung im ganzen Land, doch nicht in einem Tag (das ist nicht nötig), und vielleicht in ein Paar Runden, was Möglichkeit für Abstimmung für nahe Bekannte geben soll! Na, ein wenig komplizierter, aber doch richtig.


11. Moralisches Bild der Politiker


     Ich werde mich weiter mit moralischen Fragen beschäftigen, und hier über das moralische Bild oder Image der Politiker sprechen, welches viel zu wünschen lässt, weil diese Leute für eigenen Nutzen arbeiten und von dem Posten profitieren, und das mögen die Massen nicht. Jetzt sehen Sie, es ist klar, dass jeder muss sich über die anderen kümmern. aber fast niemand macht das, weil so eben das Leben ist, und jeder Herrscher will so machen, dass er reicher, nicht armer wird, aber wenn die Leute das sehen, sie sind nicht sehr begeistert sich gut zu benehmen, und wenn die Demokratie ihnen die Möglichkeit gibt, zu protestieren, sie machen eben das (wie es in Bulgarien oft geschah, in den letzten Paar Jahren), so dass das Benehmen von Politiker und ihr Merkantilismus hindern die Effektivität der Regierung selbst. Und wenn wir die von Jotata — das bin ich, Leute, applaudieren Sie mich — vorgeschlagene drei Kammer im Parlament haben, es wird nicht so schwer sein, eine moderate Bezahlung dort einzuführen, was etwas um das durchschnittliche Monatsgehalt bedeutet, welches normalerweise 2 und 1/3 monatliche Mindestgehälter (MMG) macht! Was mit zwei Worten bedeutet, dass die Politiker müssen, endlich, würde ich sagen, wie Priester leben und ein gutes Beispiel den anderen geben, nicht umgekehrt.

     Und warum ich denke, dass das möglich ist? Ah, weil die Kammer des Weisen, wo die eigentliche Abstimmung durchgeführt wird, ist von Strategen gefüllt und sie herrschen nicht, werden keine Minister, usw., für sie ist das nur eine Art von Publicity, sie werden sich mit 2 MMG ganz glücklich fühlen (und würden auch ohne Geld dort bleiben); dann die Kammer des Volkes besteht aus gemeine Leute, welche sich auch glücklich fühlen werden, dort für einige Zeit zu sein (sie würden auch bereit sein, etwas allein zu bezahlen, wenn nötig); und die Kammer der Herrscher, na, die Leute dort werden nicht wirklich glücklich sein, fast ohne Geld (für solche verantwortliche und normalerweise hochbezahlte Arbeit) zu arbeiten, aber im Vergleich mit anderen Kammern im Parlament werden sie sich in die Situation fügen (und auch diese Arbeit als eine Art von Reklame nehmen). Aber das soll nicht bedeuten, dass diese Personen wirklich arm dort leben und ihr eigenes Geld ausgeben werden, nein, weil sie müssen viele zusätzliche Dinge frei bekommen, wie, z.B.: Nahrung, Kleider, persönliches Auto, medizinische Versorgung, Ausbildung, Aufenthalt in Erholungsheimen, usw., und das auch für die Familienmitglieder, nur nicht als echtes Geld, das gespart werden, und mit welchem später Macht ausüben, kann.


12. Weibliche Regierung


     Es kann gesagt sein, dass die Demokratie eine Art weibliche Regierung ist, nicht im direkten Sinne, es versteht sich, aber als schwache, emotionale, inkompetente, ineffektive, manchmal skandalöse, verführerische, und so weiter. Und es ist wirklich so, und infolgedessen die Demokratie ist oft mit einer stark zentralisierten Regierung gewechselt (Tyrannei in Altgriechenland, oder kommunistische, bzw. faschistische Diktatur), oder die Leute wählen am mindesten eine starke Figur, mit eiserner Faust, oder einen Aristokraten. Ich kann auch hinzufügen, dass sie eine leichte Einbeziehung fremder Elemente erlaubt, wie: Präsidentschaftsinstitution, mehrkammerige Parlamente, außerparlamentarische Proteste, Dienstregierungen, Diskussionen an runden Tischen, und andere — na, eine Hure schläft mit jedem der gut zahlt, nicht wahr? Das alles kann gelegentlich von Nutzen sein, und ich selbst vorschlage einige neue Elemente der Demokratie, aber Sie wissen, dass die Geschlechte zwei sind, nur das eine genügt nicht, und deshalb ist diese Regierungsform, wie die andere (sagen wir, die Diktatur), nicht im Zustande ganz allein zu funktionieren; oder wir müssen eine hermaphroditische Regierungsstruktur bilden; oder sollen auch Wechsel in der Zeit zu erwarten.

     Jedenfalls, die weibliche Natur der Demokratie kann viele ihrer Phenomena gut erklären. Zum Beispiel: sie ist gut grundsätzlich für Wechselung, nicht für eine lang dauernde stabile Regierung, und solche sind die Frauen, sie wollen verschiedene Männer haben (wo die letzte sich leichter an eine und dieselbe Frau gewöhnen); sie ist Regierung ohne ständiges Ziel und arbeitet gut gerade wenn und dort, wo kein lebenswichtiges Ziel existiert, nur um interessantes Leben zu haben, und ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass für eine Frau wichtig ist nicht so mehr was zu Essen gibt, aber wie … der Tisch gedeckt ist, buchstäblich, welche die Decke ist; dann das wichtige für die Demokratie ist wie in diesem Moment gelebt wird, nicht ist eine Partei gut oder schlecht, aber nur für Heute, sie strebt zu keinem tausendjährigen Reich-Paradies, oder zu strahlender kommunistischen Zukunft, und auch die Frauen leben in dem Moment; und so weiter. Die Demokratie stützt sich auf die Unvernünftigkeit des herrschenden Organe, und auf die Unmöglichkeit den besten Politiker oder Partei zu finden, und wechselt sie simpel; sie hat auch keinen Moral (warum denn?) und mag alles, was geschah, solange das demokratische Spiel weitergeht! Infolgedessen aber schafft sie ein ausgezeichnetes arbeitendes … Perpetuum mobile, sie erneuert sich an der Stelle, was jede Frau auch macht, in übertragenem Sinne, wenn sie neue Menschen gebärt.


13. Andere Momente


     Wenn ich meine geplante Dutzend Punkte schon geschrieben habe, bedeutet das, dass es an der Zeit ist dieses Material zu beenden. Hier werde ich einige Momente betonen, welche ich als ob übergesprungen habe, die aber wichtig sind, und ich werde mich auch im … Jenseits schämen, wenn ich sie zu erklären vergessen habe! Die eine Sache ist, dass heutzutage, im Zeitalter der Computer, alle offizielle Abstimmungen in offener Weise durchgeführt werden können, und folglich sollen! Das wird nicht schwierig zu erledigen sein — seit dem vorigen Jahrhundert ist Geld von Automaten bekommen und keine kardinale Fehler daraus resultiert haben —, mit der Hilfe von Passwörtern, und nicht in einem Tag, was erlauben wird, alle mögliche Statistiken zu machen, was, meiner Meinung nach, sehr wichtig ist. Mehr als das, in dieser Weise wird es möglich sein, auch Wählen in einigen Runden durchzuführen, was uns die iterative Auswahl zu realisieren erlaubt, und das ist die einzige mögliche Auswahl von unten, welche von Jahrhunderten benutzt ist.

     Weiter, die geheime Wahl muss nur im kleinen Gruppen durchgeführt sein, wo einer sich fürchten kann, seine oder ihre Stimme offen zu äußern. Auch alle Abgeordnete, als Personen verantwortlich für das ganze Land, müssen eben in das ganze Land gewählt sein, nicht in Regionen, wo sie in vielen Fällen nicht gewählt werden können, für das ganze Land aber die Stimmen können genügen. Und wenn für Parteien gewählt wird, dann sind die Namen der konkreten Personen nicht wichtig, jede Partei kann und soll eine geordnete Liste mit den Namen ihrer Kandidaten vor der Wählen machen und veröffentlichen. Und auch — ich finde das sehr wichtig — es sollen viele und öfter getan Fragebogen von der Seite der Massen geantwortet werden, sagen wir, um ein Dutzend Fragen monatlich; sie müssen nicht zwingend für die Regierung sein, aber das ist sehr nützliche Information; und das soll von einer zentralisierten Instanz gemacht werden, nicht von verschiedenen Media oder Firmen, und auch mit der Hilfe von Passwörtern.

     Es kann auch für ein Paar Mächte, sagen wir 5, abgestimmt werden (wobei die Ordnung der Wahl eine Bedeutung haben kann, oder nicht). Oder man kann nicht nur "für", sondern auch "gegen" abstimmen, und das wird einen ganz verschiedenen Blick auf die politische Bühne geben. Oder einige Phasen der Macht haben, wo das einfachste sind zwei Perioden, der Demokratie und der Diktatur, aber im Voraus geplante, nicht durch Revolutionen dazu zu kommen. Und andere Varianten; wie ich schon angedeutet habe, die Demokratie bietet verschiedene Möglichkeiten, sie ist nicht schlecht prinzipiell, aber, leider, die Leute sind noch … dumm genug, und deshalb ist sie nicht genügend gut!

     Ah, ich muss etwas auch über die Proteste sagen, denn hier, auch, ist alles umgekehrt gemacht, nicht in der richtigen Weise. Ich meine, dass die Leute ihre Meinungen aussagen wollen und sie diese Möglichkeit haben müssen, aber nicht den normalen Lauf des Lebens zu behindern, doch sie machen gerade dass, und nur für die Polizisten Arbeit finden, zwischen Protestierenden und Passanten zu stehen. Die richtige Entscheidung ist alle Proteste an speziellen Plätzen zu erlauben, und zu diesem Zweck können die Stadien benutzt werden, wo alles von verschiedenen Seiten gefilmt und später wo nötig gezeigt werden soll, aber auch in realer Zeit auf großen Bildschirmen vor den wichtigen Institutionen. Das ist offensichtliche Distanzierung, die Heute leicht realisiert werden kann, aber ich glaube, dass das nirgendwo gemacht ist. Es müssen auch Anstrengungen gemacht werden, um nicht zu solchen Protesten zu kommen, wo eine Kommission existieren soll, vor welcher jeder, der seine Meinung aussagen will, das machen kann, dann die Meinungen sollen klassifiziert und etwaige Entscheidungen getroffen werden, aber am mindesten sollen diese Meinungen irgendwo bewahren und für alle zugänglich werden (nicht so wie die Bulgarische Öffentlichkeit in völlig barbarischer Weise Ihren einzigartigen Jotata behandelt). Es soll auch immer Möglichkeit existieren, einige neue Parteien oder Gruppen von Leuten (sagen wir: Friedensbewegung, oder arbeitslose Intellektuellen, oder alleinlebende Mütter mit Kindern, usw.) vor einer Hilfskammer Zugang zu erreichen, bevor sie zu protestieren beginnen.


14. Vorteile und Nachteile


     Na, ich möchte hier Ihre Aufmerksamkeit darauf lenken, dass eine wichtige Charakteristik für jede Sache, oder Regierungsform hier, ist der Effekt in der Zukunft, zu was sie führt. Ja, aber wenn wir aus der Dialektik ausgehen, dann (fast) jede Sache sich in ihre … Gegenteil verwandelt, und das bedeutet, dass wenn etwas für schlecht genommen ist, es kann später zu etwas gutes führen, und umgekehrt (wo das letzte als ob von niemandem verleugnet ist — nehmen Sie das Sprichwort, dass der Weg zur Hölle mit guten Absichten gepflastert ist)! Haben Sie es verstanden? Ah, das bedeutet das von diesem Standpunkt aus die Zentralisierte Regierung ist besser, weil sie zu Demokratie führt, aber die letzte zu starke Macht führt, und ist deshalb schlechter! Und das addiert sich mit der Ansicht, dass die zentralisierte Regierung eine moralische Entschuldigung hat, sie zielt auf Etwas, wo die Demokratie zielt auf Nichts, und das ist warum ich so stark auf die Demokratie spucke.

     Diese Verneinung eigener Quintessenz kann auch bei den Parteien oder den Gelder oder bei dem Geschlechtsverkehr (oder dem … Wissen) bemerkt werden, wo, zum Beispiel: alle partielle Interesse sich widersprechen und zu einer Partei führen, was keine wirkliche Partei bedeutet, oder viel Geld zu schwachem und weiter zu keinem Interesse an Geld führt, oder der Geschlechtsverkehr sich am Ende auch verneint (oder viel Wissen — wie es mit Ihrem Jotata besteht — zur Negation des weiteren Wissens führt — weil irgendwann Zeit kommen wird, wenn … das Weltall sich zu schrumpfen beginnt, und dann wird es sich zeigen, dass alles für nichts und wieder nichts war, wo z.B. die einfachsten Lebensfreuden viel sättigend aussehen). Ja, das ist so, aber diese sind philosophische Betrachtungen, so dass es besser ist, in ihnen sich nicht viel zu vertiefen; ich wollte Ihnen nur zeigen, dass jede Medaille zwei Seiten hat, und die Demokratie hat sich in vielen Ländern als nicht besser, sondern als gerade schlechter gezeigt, deshalb muss man große Aufmerksamkeit in diesen Dingen zeigen.

     Aber mehr Aufmerksamkeit zeigen bedeutet Kompromisse machen, so ist es, und wir mögen das nicht sehr, wir wollen auf totale Weise reagieren. Und wirklich, wenn man einen Blick auf die Demokratie von heute und dieser vor einem Jahrhundert (sagen wir, in 1910) wirft, es soll klar sein, dass wir nichts in dem westlichen demokratischen Model verändert haben, aber anstatt dieses haben zwei Weltkriege gehabt, haben die grundsätzlich verschiedene Volksdemokratie erfunden, und sie auch total verworfen, jedoch zu keinem Kompromissen gekommen. Aber wenn wir Kompromisse nicht mögen, dann geschieht einfach großes Blutvergießen, das ist unsere Alternative. Na, heutzutage leben die Leute wohlhabend (als Folge unserer nicht-natürlichen: Essen, Trinken, Kleidern, Wohnungen, usw.), sie werden vielleicht nicht zu neuen Kriegen aus ökonomischen Gründen kommen (obwohl das nicht garantiert werden kann), aber sie können dazu aus moralischen Gründen kommen, und wenn nicht gerade zu Kriegen, dann eventuell zu Selbstmordattentaten (sie an einen Laden-"Jungen" zu erinnern). So dass diese verdammte Demokratie mag Lüge und Trüge sein, aber das ist nicht so wichtig, wichtiger ist dass sie verändert sein kann, und deshalb mache ich hier meine verschiedene Vorschläge. Aber, wie gesagt, das hängt von dem Grad der Dummheit der gemeinen Leute.


15. Schlussbemerkungen


     Am Ende von diesem Essay will ich Ihnen erklären, dass ich es für den anderen Leuten, für die ganze Welt, geschrieben habe, denn ich habe schon meine 70 überschritten und anonym publiziere, habe keine spezielle Wünsche mehr, brauche kein Geld oder Ruhm, und die miserable Rente genügt mir; wenn ich dazu auf die bulgarische Barbarei spucken kann, ich fühle mich fast glücklich! Und ich kann auch diese dumme Demokratie doch ertragen, weil der intelligente Mensch jede Regierungsform akzeptiert, aus dem einfachen Grund, dass sie besser der Anarchie ist. Was mich stört ist hauptsächlich, dass die Leute ringsherum auf die demokratische Regierung als auf eine nächste Art von Geschäft oder Business schauen, wo alles Betrug ist, aber man kann nichts machen, solche ist das Leben, während für mich das fällt in dem sozialen Bereich und, folglich, dort andere Kriterien verwendet müssen, solche wie Nächstenliebe, Humanität, religiöse Gefühl, Sorgen, eine Art von … sanitarische, oder priesterliche, Arbeit! Na, das kann für viele von Euch ein bisschen utopisch aussehen, aber ich liebe die Utopien, weil sie logisch sind, und, letztendlich, das bin ich, kümmere mich um die andere Leute.

     OK, ich werde dieses mein kapitales Werk (obwohl alle meiner Werke kapitale und grundlegende sind) beenden, ich habe schon meine spezielle Feder für den Schlusspunkt — solche ist nur meine Gewohnheit — geschärft, und werde das sicherlich machen, seien Sie ruhig, aber ich möchte mich vor diesem an meine eventuellen Leser wenden. Also, meine Leser, ich bitte um Entschuldigung, aber Sie werden bestimmt … dumm sein, das versteht sich, mindestens 90 Prozent der Leute sind einfach dumm, doch ich hoffe, dass Sie wissen das! Weil, wie es von den alten Griechen bekannt ist, es sind dumme Leute, die wissen, dass sie dumm sind, und das ist … gut, denn sie sind gierig etwas mehr zu erlernen, um mehr zu wissen, sie sind nicht ganz glücklich damit, was sie schon wissen, und es sind auch solche Leute, die so dumm sind, dass sie das nicht bemerken (sind einfach nicht in dem Zustand das zu bemerken), aber infolgedessen sehr glücklich sind. So dass, wenn Sie von der Kategorie dieser sind, welche wissen, dass sie nichts wissen, dann werden Sie sich wie hungrige Vögelchen auf die Körner der Weisheit stürzen, die ich, Jotata-Atatoj, für Sie gesät habe! Ich hoffe darauf, dass Sie solche Leser sind, und werden alle meine Werke schnell verschlingen, und das ist ein richtiges Benehmen.

     Denn, sehen Sie, ich mag Utopien erdenken, aber sie sind schöne Utopien, ich träume, dass die Politik so hoch erhoben werden kann, dass sie zu dem Kapitalismus in solchem Verhältnis stehen wird, in welchem der liebe Gott zu der ganzen materiellen Welt steht! Das heißt, dass die Politik göttlich sein soll, schöne Ideen enthalten soll, alles zusammen verbinden soll, so dass der unangenehme und mangelhafte Kapitalismus wie erneuert scheinen wird! Auch wenn das unmöglich zu realisieren ist, es sieht so gut aus, dass es zu versuchen sich lohnt! Und hier ist der Schlusspunkt.


     März, 2021




     [ Closing remark: In this way this material and in this language is finished, but you are invited to cast a look in at least one more language. Why? Ah, because I am fulfilling two tasks here, to educate people about the rightwing democracy, in a bit frivolous manner in order not to bother them much, and also to compare as many as possible languages, with the purpose to evaluate their suitability as world standards, meaning chiefly their easiness. And I have come to my conclusions, which reduce to the statement that all languages are bad, except one! I will not play hide and seek with you, this one and only good language is … my Bulgarian one! This is not a new topic for me, but now I have gathered more detailed proofs. All this thanks to the misunderstood democracy, and myself existing thanks to the barbarian reaction of our whole official publicity (which has led to my birth under this pseudonym)! And have in mind that I am comparing practically all Slavonic, and Teutonic, and Latin languages, or all contemporary ones, so that my conclusions are entirely justified. And mark also this, that Bulgaria is the unquestionable (outside of its borders) barbarous nation in the civilized part of the word, and that our Bulgarian language is the best and simplest of all other civilized and contemporary languages, and these two facts simply cannot be occasional, they must be somehow related!. So that at the end of this my democratic epopee I may with clear conscience exclaim: Long live Bulgarian language! and Down with the democracy! Amen! ]


 


 

 



 

 

 

Report this text